Großer Preis von Südkorea Hamilton gewinnt Qualifying vor Vettel

Geschlagen in der Qualifikation: Sebastian Vettel startet beim Großen Preis von Südkorea von Startplatz zwei. Schneller als der Formel-1-Weltmeister war nur McLaren-Pilot Lewis Hamilton. Einen ganz schwachen Tag erwischte Rekord-Champion Michael Schumacher.

McLaren-Pilot Hamilton: Erstmals in dieser Saison kein Red Bull auf der Pole Position
Getty Images

McLaren-Pilot Hamilton: Erstmals in dieser Saison kein Red Bull auf der Pole Position


Hamburg - Es ist eine doppelte Premiere in diesem Jahr: Lewis Hamilton hat im McLaren das Qualifying zum Großen Preis von Südkorea gewonnen und startet erstmals in dieser Saison von der Pole Position; zugleich belegte erstmals 2011 nicht einer der beiden Red Bull Startplatz eins. Weltmeister Sebastian Vettel wurde Zweiter hinter dem Briten, Mark Webber fuhr auf Rang vier.

In 12 von 15 Qualifikationen dieser Saison hatte Vettel zuvor die Pole Position erobert, dreimal gewann Webber. In Yeongam fehlten dem Deutschen am Ende 0,222 Sekunden auf Sieger Hamilton (1:35,820 Minuten). Den Rekord in Sachen erste Startplätze kann Vettel in dieser Saison aber noch knacken: Um die Bestmarke von Nigel Mansell zu überbieten, der 1992 insgesamt 14mal auf die Pole Position fuhr, müsste Vettel die drei verbleibenden Qualifyings gewinnen.

"Bin sehr glücklich, weil es anfangs nicht so gut ausgesehen hat", sagte Vettel, der McLaren schon vorher sehr stark eingeschätzt hatte: "Wir waren sehr nah dran, auch wenn es nicht ganz gereicht hat." Er erwartet ein spannendes Rennen, in dem viel über die Strategie entschieden wird: "Wir haben unsere harten Reifen für das Rennen aufgespart", sagte der 26-Jährige.

Von Startplatz drei aus geht Hamiltons Teamkollege Jenson Button (+0,306 Sekunden) ins Rennen am Sonntag (8 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE), Vierter wurde Webber (+0,648). Nico Rosberg fuhr im Mercedes auf Rang sieben, Adrian Sutil belegte Platz zehn.

Schumacher verpasst dritten Qualifying-Abschnitt

Keinen guten Tag erwischte Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher. Der Mercedes-Pilot verpasste im zweiten Silberpfeil den Sprung unter die Top Ten und damit auch den dritten Qualifikations-Durchgang. Schumacher musste sich mit Rang zwölf begnügen und sagte: "Das ist ganz schön ungewohnt." Die Begründung des 42-Jährigen für sein schwaches Abschneiden: "Ich hatte Vibrationen mit den Reifen, da war nicht mehr drin." Auch Timo Glock war vorzeitig gescheitert: Im Marussia-Virgin reichte es nur zu Rang 21.

Der Grand Prix in Südkorea ist das viertletzte Saisonrennen. Vettel hatte sich bereits in Japan vor einer Woche seinen zweiten WM-Titel gesichert. In Yeongam könnte sein Red-Bull-Team auch vorzeitig den Gewinn der Konstrukteurswertung perfekt machen, hat mit 518 Punkten 130 Zähler Vorsprung auf McLaren (388).

ham/dpa/dapd

insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
enrico3000 15.10.2011
1. Vibrationen
"Ich hatte Vibrationen mit dem Reifen". Michael sollte etwas mehr auf sich achten. In dem Alter könnte es auch schon das Herz gewesen sein. Alles Gute.
helmutderschmidt 15.10.2011
2. ... wenn das Herz
Zitat von enrico3000"Ich hatte Vibrationen mit dem Reifen". Michael sollte etwas mehr auf sich achten. In dem Alter könnte es auch schon das Herz gewesen sein. Alles Gute.
... wenn das Herz bei diesem Sport nicht dabei ist, dann kannst Du es eh vergessen ;-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.