Kanada-Qualifying Alonso holt Pole, Schumacher enttäuscht

Michael Schumacher wird am Start zum Großen Preis von Kanada am Sonntag einmal mehr nur das Heck von Fernando Alonsos Boliden sehen. Während der Weltmeister beim Qualifying Bestzeit fuhr, musste der Ferrari-Pilot in Montreal noch anderen Konkurrenten den Vortritt lassen.


Montreal - Schumacher landete in der Endabrechnung mit 1:15,986 Minuten auf dem fünften Platz und muss das Rennen morgen (19 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) aus der dritten Startreihe beginnen. Der Kerpener war damit mehr als eine Sekunde langsamer als der Titelverteidiger aus Spanien, der  1:14,942 Minuten benötigte und seine fünfte Pole Position in diesem Jahr holte. Die zweitbeste Zeit wurde für Alonsons Renault-Teamkollegen Giancarlo Fisichella (1:15, 178) gemessen. McLaren-Mercedes-Pilot Kimi Räikkönen aus Finnland (1:15,386) wurde Dritter.

Ferrari-Pilot Schumacher: Nur Rang fünf im Qualifying
AFP

Ferrari-Pilot Schumacher: Nur Rang fünf im Qualifying

"Das ist eine gute Basis für das Rennen. Wir werden sehen, wer mit welcher Strategie unterwegs ist. Alonso ist stark, aber wir sind die ersten Verfolger", sagte Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug. Nico Rosberg im Williams (1:16,012) eroberte den sechsten Startplatz. Nick Heidfeld und Ralf Schumacher konnten sich nicht für die Top Ten qualifizieren. Der BMW-Pilot geht vom 13. Rang aus ins Rennen, der Toyota-Fahrer von der 14. Position aus.

Schumacher steht bei den Rennen Montreal und danach in Indianapolis unter Erfolgsdruck. Vor den letzten zehn Saisonrennen führt Alonso die Fahrerwertung mit 74 Punkten souverän vor Schumacher (51) an.

mt/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.