Kubica-Ausschluss Doch ein WM-Punkt für Schumacher

Trostpreis für Michael Schumacher: Nach seinem Ausscheiden beim Großen Preis von Ungarn kann sich der 37-Jährige trotzdem über einen WM-Punkt freuen. Grund dafür ist die nachträgliche Disqualifikation des BMW-Fahrers Robert Kubica.


Budapest - Kubicas Ausschluss hat Schumacher beim Großen Preis von Ungarn noch Platz acht und damit einen WM-Punkt beschert. Da der BMW-Sauber des ursprünglich siebtplatzierten Kubica nach dem Rennen zwei Kilogramm unter dem vorgeschriebenen Mindestgewicht von 600 Kilogramm lag, wurde er disqualifiziert.

BMW-Pilot Kubica: Hoher Gummiverschleiß der Reifen
AP

BMW-Pilot Kubica: Hoher Gummiverschleiß der Reifen

Das BMW-Team akzeptierte den Ausschluss. "Bei der technischen Nachuntersuchung des Fahrzeugs wurden zwei Kilogramm Untergewicht festgestellt", sagte Willy Rampf, der Technische Direktor von BMW, am Sonntagabend. Ursache sei der unerwartet hohe Gummiverschleiß der Reifen gewesen, die 51 Runden lang im Einsatz waren. "Am Untergewicht gibt es nichts zu deuteln, wir müssen das akzeptieren. Die Fia hat klar gemacht, dass uns keinerlei Absicht zu unterstellen ist", sagte Rampf.

Schumacher, der trotz seines Ausfalls drei Runden vor Schluss noch als Neunter gewertet worden war, rückte dadurch um einen Rang vor und verkürzte damit den Rückstand in der WM-Gesamtwertung auf den ausgeschiedenen Renault-Piloten Fernando Alonso auf zehn Zähler. Damit kann Schumacher in den letzten fünf Rennen wieder aus eigener Kraft Weltmeister werden. Der nächste Grand Prix steigt in drei Wochen in Istanbul.

pav/sid/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.