SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

11. Juni 2016, 20:40 Uhr

Qualifying in Kanada

Hamilton schlägt Rosberg, Vettel holt auf

Der Weltmeister kommt ins Rollen: Nach seinem Sieg in Monaco hat sich Lewis Hamilton auch die Poleposition in Kanada gesichert. Deutlich verbessert präsentierte sich Ferrari-Pilot Sebastian Vettel.

Lewis Hamilton geht von der Poleposition in den Großen Preis von Kanada am Sonntag (20 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). Der Mercedes-Pilot verwies im Qualifying zum siebten Formel-1-Rennen der Saison in Montréal in 1:12,812 Minuten seinen Teamkollegen Nico Rosberg und Ferrari-Star Sebastian Vettel auf die Plätze zwei und drei.

Für den 31-jährigen Hamilton, der als Zweiter der Fahrerwertung 24 Punkte Rückstand auf Rosberg aufweist, ist es die vierte Pole der Saison und die 53. seiner Karriere. In Kanada startet Hamilton zum fünften Mal vom ersten Platz, 2007, 2010, 2012 und 2015 gewann der dreimalige Weltmeister das Rennen auf dem Circuit Gilles Villeneuve.

"Ich könnte sicher noch schneller fahren. Heute war es trocken. Morgen wird es sicher eine tolle Show", sagte Hamilton mit Blick auf die Regenprognose für Sonntag. Rosberg schätzte Rang zwei als "gutes Ergebnis für das gesamte Team" ein. Es sei "noch alles drin", sagte der 30-Jährige.

Rosberg leistete sich auf seiner letzten schnellen Runde einen Fahrfehler und musste die Jagd auf Hamilton vorzeitig aufgeben. Heimlicher Gewinner des Qualifyings war allerdings Vettel. Der Ferrari-Pilot musste nach den vergangenen Rennen befürchten, von seinem ehemaligen Rennstall Red Bull im Kampf um den Platz hinter Mercedes überholt zu werden.

Die Italiener kamen allerdings mit einem Motoren-Update nach Kanada - und scheinen damit vieles richtig gemacht zu haben. Vettel verkürzte den Rückstand auf Hamilton auf dem anspruchsvollen Kurs mit vier langen Geraden, auf denen die Boliden eine Geschwindigkeit von über 330 km/h erreichen, entscheidend.

"Ich habe es versucht, Jungs. Es war nicht gut genug", sagte Vettel auf Italienisch im Boxenfunk. Mit nur 0,178 Sekunden Rückstand auf Hamilton kam Vettel nah wie nie in dieser Saison an die Silberpfeile heran. Bisher lag Ferrari in dieser Saison im Qualifying nie unter einer halben Sekunde hinter den übermächtig erscheinenden Rosberg oder Hamilton.

Hinter Vettel landeten die beiden Red-Bull-Piloten Daniel Ricciardo und Max Verstappen auf den Plätzen vier und fünf. Nico Hülkenberg kam im Force India auf den neunten Rang. Pascal Wehrlein war im ersten Durchgang im Manor als 18. ausgeschieden.

krä/sid/dpa

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung