McLaren-Mercedes Häkkinen wird zurücktreten

Es hatte sich bereits angedeutet, doch nun scheint es Gewissheit zu geben. Nach Abschluss dieser Formel-1-Saison wird Silberpfeil-Pilot Mika Häkkinen seine Fahrerkarriere beenden.


Mika Häkkinen: Bald Helm ab für immer?
AFP

Mika Häkkinen: Bald Helm ab für immer?

Hamburg - Nach Informationen der "Auto Bild motorsport" soll Olivier Panis den zweimaligen Weltmeister zur Saison 2002 ersetzen und neben David Coulthard (Schottland) den zweiten McLaren-Mercedes fahren. Der Franzose, der momentan bei BAR-Honda unter Vertrag ist, war in der Saison 2000 als Testfahrer bei den "Silbernen" engagiert und absolvierte bislang 101 WM-Läufe. Größter Erfolg des 35-Jährigen war 1996 der Sieg beim Großen Preis von Monaco in einem Ligier-Mugen-Honda.

Zu einem klaren Dementi des bevorstehenden Häkkinen-Rücktritts konnte sich Mercedes-Sportchef Norbert Haug am Sonntagabend nicht durchringen. "Wie immer in solchen Fällen ist alles reine Spekulation", kommentierte er den Bericht des Fachblatts. Traditionell gibt Mercedes seine Fahrer-Besetzung für das kommende Jahr beim heimischen Grand Prix am 29. Juli auf dem Hockenheimring offiziell bekannt.

Häkkinen in der Fahrerwertung weit abgeschlagen

Schon seit geraumer Zeit gibt es Spekulationen über die berufliche Zukunft des in dieser Saison überaus glücklosen Häkkinen. In der Fahrerwertung liegt der Champion von 1998 und 1999 mit lediglich neun Punkten nach zehn absolvierten Rennen abgeschlagen auf einem für ihn enttäuschenden sechsten Platz. Häkkinens Rückstand auf den WM-Spitzenreiter Michael Schumacher beträgt bereits 69 Zähler. Den Titel hat der 32-Jährige, der seit 1995 bei McLaren-Mercedes ist und in dieser Zeit bislang 18 Grand Prix gewann, längst abgehakt.

Die Misserfolge und der Branchenspott - Häkkinens Fahrzeug hatte mehrfach schon vor dem Start den Dienst quittiert - scheinen dem McLaren-Mercedes-Piloten stark zugesetzt zu haben. Sollte Häkkinen, der seit 1993 in der Formel 1 fährt, tatsächlich zum Saisonende zurücktreten, würde er beim Großen Preis von Japan am 14. Oktober in Suzuka sein letztes F1-Rennen bestreiten.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.