Mexiko Formel 1 in der Karibik

Der mexikanische Badeort Cancún will ab 2005 neuen Glanz in die Region bringen. In dem beliebten Touristenziel sollen künftig Formel-1-Rennen ausgetragen werden. Entsprechende Verhandlungen wurden bereits aufgenommen.


Die Maya-Staette von Tulum: Demnächst eine weitere Sehenswürdigkeit auf der mexikanischen Halbinsel Yucatan?
DDP

Die Maya-Staette von Tulum: Demnächst eine weitere Sehenswürdigkeit auf der mexikanischen Halbinsel Yucatan?

Cancún - Der Gouverneur des mexikanischen Bundesstaates Quintana Roo, Joaquín Hendricks, bestätigte, dass noch noch vor Jahresende ein Vertrag unterzeichnet werden könnte. In diesem Kontrakt verpflichten sich die Mexikaner, bis Mai 2005 eine geeignete Piste fertig zu stellen.

Hendricks und der mexikanische Tourismusminister Rodolfo Elizondo hatten entsprechende Gespräche mit dem Präsidenten des Internationalen Automobilverbandes (Fia), Max Mosley, und Formel-1-Chef Bernie Ecclestone geführt. Es sei geplant, auf einem Gelände südlich des internationalen Flughafens von Cancún ein Autodrom mit einer 4,3 Kilometer langen Rennstrecke und Platz für 110.000 Zuschauer zu errichten.

Cancún ist das mit Abstand wichtigste mexikanische Touristenziel und verfügt über ausgezeichnete internationale Flugverbindungen. 1986 war schon einmal ein "Großer Preis von Mexiko" in Mexiko-Stadt ausgetragen worden.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.