Michael Schumacher Die Startnummer eins

Ehre, wem Ehre gebührt. Weltmeister Michael Schumacher wird erstmals seit fünf Jahren wieder mit der Startnummer eins antreten.


Michael Schumacher: Wieder die Nummer eins
REUTERS

Michael Schumacher: Wieder die Nummer eins

Genf/Essen - Zuletzt hatte der Kerpener 1996 nach seinem zweiten WM-Titel mit Benetton die "1" auf seinem Auto gehabt. Ferrari-Teamkollege Rubens Barrichello (Brasilien) erhält die "2". Mit den Nummern "3" und "4" folgen die beiden McLaren-Mercedes mit dem finnischen Ex-Champion Mika Häkkinen und dem Schotten David Coulthard.

In der neue Starter-Liste des Internationalen Automobilverbands (Fia) für die kommende Formel-1-Saison erhält Ralf Schumacher die Startnummer "5". Der Bruder des Weltmeisters kehrt nach seinem Urlaub bereits in der kommenden Woche ins Formel-1-Auto zurück. Der 25-Jährige aus Kerpen wird in Jerez bis Weihnachten intensive Testfahrten im BMW-Williams bestreiten.

An diesem Wochenende endet das Testverbot für die Formel 1. Ab Montag absolvieren McLaren-Mercedes, BMW-Williams, Benetton, Jaguar, Jordan, Arrows, BAR und Sauber im spanischen Jerez ihre ersten Vorbereitungsrunden für die neue Saison.

Unterdessen hat der bisherige Sauber-Pilot Pedro Diniz eine neue Aufgabe gefunden. Der 29-jährige Brasilianer wird Manager im Team des viermaligen Weltmeisters Alain Prost. Der Vater des ehemaligen Piloten besitzt Anteile am Prost-Rennstall.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.