Mitfahrgelegenheit Super Aguri komplettiert die Formel 1

Es gab einiges Hin und Her – doch jetzt steht fest: Der japanische Rennstall Super Aguri darf an der Formel-1-Saison 2006 teilnehmen. Damit gehen 11 Teams an den Start.


London - "Wir haben die Aufnahme bestätigt", sagte ein Sprecher des Automobil-Weltverbandes Fia der englischen Nachrichtenagentur Reuters. Bereits am 5. Januar habe Super Aguri die Auflagen erfüllt, hieß es. Ein erster Antrag der Asiaten war wegen der fehlenden Garantiesumme in Höhe von 48 Millionen Dollar im vergangenen November gescheitert.

Das in England ansässige neue Team will in die am 12. März beim Großen Preis von Bahrain beginnende WM-Saison mit Honda-Motoren und den vier Jahre alten Arrows-Boliden starten. Als einer von zwei Fahrer wird wohl zunächst den früheren BAR-Piloten Takuma Sato präsentiert.



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.