Prost Enge ersetzt Burti bis Saisonende


Paris - Der am 2. September beim Großen Preis von Belgien in Spa verunglückte Formel-1-Pilot Luciano Burti wird dieses Jahr nicht mehr ins Cockpit zurückkehren. In den beiden letzten WM-Rennen der Saison - Indianapolis (30. September) und Suzuka (14. Oktober) - fährt erneut der Tscheche Tomas Enge für Prost-Acer neben Heinz-Harald Frentzen (Mönchengladbach).

"Die Ärzte haben mir dringend empfohlen, in diesem Jahr keine Rennen mehr zu fahren", erklärte der Brasilianer Burti, "der Grund ist, dass mein Unfall in Belgien ziemlich heftig war, und wenn ich noch einmal solche Gehirnerschütterungen erleiden müsste, wären die Folgen schlimmer."

Burti war in Spa-Francorchamps mit rund 300 Stundenkilometern von der Strecke abgekommen und mit etwa Tempo 240 in einen Reifenstapel gerast. Wie durch ein Wunder überlebte der Prost-Pilot den Crash. Die Ärzte stellten bei dem 26-Jährigen Prellungen am ganzen Körper sowie eine Gehirnerschütterung fest.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.