Qualifying in Silverstone Hamilton hängt Rosberg und Vettel ab

Die erste Startreihe ist silbern: Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat sich in Silverstone die Pole Position vor seinem Teamkollegen Nico Rosberg geholt. Sebastian Vettel startet beim Großen Preis von Großbritannien am Sonntag von Platz drei.

Mercedes-Pilot Hamilton: Pole Position beim Heim-Grand-Prix
Getty Images

Mercedes-Pilot Hamilton: Pole Position beim Heim-Grand-Prix


Hamburg - Heimvorteil genutzt: Mercedes-Pilot Lewis Hamilton ist in Silverstone auf die Pole-Position gerast. Der Brite verwies am Samstag beim Qualifying seinen Teamkollegen Nico Rosberg auf den zweiten Platz. Dritter wurde WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel vor seinem australischen Red-Bull-Teamkollegen Mark Webber. "Wir werden versuchen, Sebastian beim Rennen am Sonntag auf Abstand zu halten", kündigte Hamilton an.

Rosberg freute sich auch über den zweiten Rang: "Es ist ein cooles Gefühl mit einem Auto, das so schnell ist, ins Qualifying zu gehen." Auch Vettel war bester Laune: "Ich bin zufrieden. Mehr als der dritte Platz war nicht drin. Die beiden Mercedes' hatten einen unglaublichen Speed, gingen ab wie die Feuerwehr. Vielleicht können wir uns den einen oder anderen Mercedes schon am Start schnappen. Noch ist alles drin."

Für Hamilton ist es die zweite Pole-Position des Jahres und die 28. seiner Karriere. Im achten Saisonlauf steht damit schon zum fünften Mal ein Silberpfeil ganz vorn. "Das war etwas ganz Besonderes", lobte Teamchef Ross Brawn.

Adrian Sutil steuerte seinen Force India auf Rang sieben. Der WM-Zweite Fernando Alonso aus Spanien musste sich im Ferrari mit Platz zehn hinter dem ebenfalls enttäuschenden Gesamtdritten Kimi Räikkönen im Lotus begnügen.

Sauber-Fahrer Nico Hülkenberg schied vorzeitig als 15. aus. Auch der ehemalige Weltmeister Jenson Button als Elfter im McLaren und Ferrari-Fahrer Felipe Massa als Zwölfter schafften es nicht unter die Top Ten. Vor dem Rennen am Sonntag (14 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) führt Vettel die WM mit 36 Punkten vor Alonso an.

mig/dpa



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
laxness 29.06.2013
1. macht nix
Vettel hat den Rosberg spätestens in Runde 5 überholt. Mit Lewis wird das schon schwieriger. Aber da gibt es ja noch die Boxenstopps :-)) Rosberg und Vettel ab 1014 bei RB - das wär was :-))
jl_on275 30.06.2013
2.
Schon seltsam dass die mercedes seit den tests auch im rennen gut aussehen aber ok. ich hoffe auch dass in den nächsten jahren entweder das budget für die autos gekürtzt wird oder ein team einsteigt das finanziell ähnlich gut dasteht wie red bull weil sonst wird es langweilig weil rb dass meiste geld hat und deshalb das beste auto
oldsaxon 30.06.2013
3. optional
Nicht schon wieder kürzen oder Regeln ändern, so wie vor ungefähr 10 Jahren als Michael Schumacher allen davon gefahren ist.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.