Qualifying in Singapur Massa vor Hamilton, Vettel auf Startplatz sechs

Rot vor Silber: Felipe Massa hat den Kampf um den besten Startplatz beim Grand Prix von Singapur für sich entschieden. Er verwies Lewis Hamilton auf Rang zwei. Vier deutsche Piloten schafften es unter die besten zehn Starter. Nick Heidfeld wurde strafversetzt.


Hamburg - Ferrari-Pilot Massa setzte sich kurz vor Ende der Zeittrainings vor dem WM-Führenden Hamilton im McLare-nMercedes und sicherte sich damit am Sonntag die erste Pole Position in Singapur (14 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). In der WM-Fahrerwertung liegt Massa mit 77 Zählern nur einen Punkt hinter Hamilton. "Das Auto war einfach perfekt, und ich habe eine perfekte Runde geschafft", sagte Massa, der zum fünften Mal in dieser Saison und zum 17. Mal in seiner Karriere auf den ersten Startplatz fuhr: "Das wird ein sehr wichtiges Rennen für die Formel 1. Auf der ganzen Welt sind die Leute gespannt, ob bei mir zu Hause in Brasilien, in Europa oder hier. Ich hoffe, dass ich am Sonntag einen guten Job mache."

Lange Zeit lag Sebastian Vettel im Toro Rosso auf Platz vier, fiel aber in den letzten Runden aber zunächst noch auf Rang sieben zurück. Direkt vor ihm wäre am Sonntag Nick Heidfeld im BMW gestartet, der sich bereits freute: "Das war sogar besser als gedacht."

Doch dann entschieden die Rennkomissare, dass Heidfeld in der Startaufstellung um drei Plätze zurückversetzt wird - und damit anstatt vom sechsten nun vom neunten Rang ins Rennen geht. Die Kommissare bestraften den BMW-Piloten dafür, dass er in der ersten Runde der Qualifikation bei der Einfahrt in die Boxengasse Honda-Pilot Rubens Barrichello behindert hatte.

Von Heidfelds Strafversetzung profitierten ausgerechnet seine drei Landsleute Vettel, Timo Glock (Toyota) und Nico Rosberg (Williams-Toyota), die auf die Startplätze sechs, sieben und acht vorrückten. "Wir hatten sogar noch ein bisschen mehr erwartet, aber offenbar war in Rennabstimmung nicht mehr drin", sagte Rosberg.

Hamilton war knapp zwei Minuten vor Ende der zweiten Session zu seiner schnellen Runde auf die Strecke gefahren. Er fuhr die achtbeste Zeit, fiel dann aber noch auf den zehnten Rang zurück und rettete sich gerade noch in den entscheidenden Durchgang.

Diesen hatten sowohl Massa wie auch Kimi Raikkönen (Ferrari), Heikki Kovalainen (McLaren), Vettel, Heidfeld, Rosberg und Glock souverän erreicht. Monza-Sieger Vettel war der Beste aus dem deutschen Quartett, obwohl er beim Freien Training einige Probleme hatte. "Wir haben über Nacht viel gefunden. Es war an den Mauern ein paar Mal ganz schön knapp, aber gerade das macht auf solchen Strecken irrsinnig Spaß", sagte der 21-Jährige nach dem Qualifying.

Bereits nach der ersten Session war für Adrian Sutil im Force India Schluss. Auch Rubens Barrichello (Honda) und Giancarlo Fisichella (Force India), der von der Piste rutschte und einen Frontflügel verlor, gehörten zu den Geschlagenen und mussten frühzeitig in die Box zurück.

mti/all/sid/dpa



insgesamt 516 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
georgeskoch, 16.03.2008
1. Formel Fahrer
Vorausgesetzt der Wagen hält durch, werden sich gegenüber letztem Jahr die Fahrer verbessern, die generell im Regen schnell sind. Schnell bei Regen, da fährt Nick Heidfeld ganz klar, ganz weit vorne. Meine Bewunderung galt immer denen die im Regen schnell waren. Keine Traktionskontrolle, hat fahrtechnisch mit Regen einige Gemeinsamkeiten. Und dann gibts da natürlich noch einen Fahrer, der für mich unschlagbar bei Regen ist. Michael Schumacher. Das Come Back, lässt grüßen!!
mario link 16.03.2008
2. Autos im Ziel
1958 in Monza waren es nur 3 (von 21) Boliden, die das Rennen beendeten 1966 in Monaco kamen ebenfalls nur 4 Wagen ins Ziel
Umberto, 16.03.2008
3.
Zitat von sysopGelingt McLaren-Pilot Lewis Hamilton in seinem zweiten Jahr der Gesamtsieg in der Königsklasse? Kann Ferrari-Fahrer Kimi Räikkönen seinen Titel verteidigen? Welche Chancen haben die fünf deutschen Fahrer in der Formel-1-Saison 2008?
Lewis Hamilton, wer denn sonst? Die besten Chancen hat IMO Nick Heidfeld. Zum Titel wird's jedoch sicher nicht reichen.
derpolokolop 16.03.2008
4.
Egal wer gewinnt ist laut Bildzeitung Deutschland immer irgendwie vorne ;-) Lewis oder Kimi wird Meister. Nick Heidfeld bester Deutscher.
julius-dookie 16.03.2008
5.
Also wenn ich mich recht entsinne sind die Ergebnisse in der Flashanzeige von 2006 und nicht von 2007. Alonso z.B. hatt letztes jahr nicht gewonnen ;) mfg julius
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.