Schusswechsel in São Paolo Toyota-Crew von Jugendgang überfallen

Schrecksekunde vor dem Großen Preis von Brasilien für Ralf Schumachers Toyota-Mitarbeiter: Nur wenige Kilometer von der Rennstrecke entfernt, wurden vier Crewmitglieder in ihrem Wagen von einer Jugendbande überfallen. Dabei fielen auch Schüsse.


São Paulo - Bewaffnete Jugendliche bestürmten Freitagnacht den Wagen der Toyota-Mitarbeiter und gaben einige Schüsse ab. Das Team konnte entkommen, als die Gangster durch ein auffahrendes Auto ablenkt wurden und auch auf diesen Wagen feuerten. Die Toyota-Leute waren auf dem Rückweg vom Interlagos-Kurs in die Stadt, als sich der für São Paulo nicht ungewöhnliche Vorfall ereignete.

Toyota-Pilot Schumacher: "Schock hinterlassen"
DPA

Toyota-Pilot Schumacher: "Schock hinterlassen"

Rund drei Kilometer von der Strecke entfernt stoppte die Jugendgang das Fahrzeug der F1-Crew an einer Ampel. Eines der Gangmitglieder soll versucht haben, die Fensterscheibe einzutreten. Die brasilianische Fahrerin des Wagens, Fernanda de Mello Villas-Boas, beschrieb die Situation der Nachrichtenagentur Reuters: "Die Angreifer konnten nicht sehen, wer in unserem Auto saß, da die Scheiben getönt waren. Einer der Jugendlichen hielt von draußen eine Waffe in der Höhe meines Kopfes vor der Scheibe."

Nach der Ansicht der Fahrerin habe der zweite Wagen die Jugendlichen abgelenkt. "Die Täter gaben einige Schüsse auf das auffahrende Fahrzeug ab." Sie habe ihre Mitfahrer aufgefordert, sich zu ducken und sich nicht zu bewegen. "Am Ende konnten wir flüchten, alle sind unverletzt geblieben. Die ganze Situation hat aber einen Schock bei allen hinerlassen", so Villas-Boas. São Paulo gilt als eine der gefährlichsten Großstädte weltweit.

mig/sid/reuters



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.