Sepang-Triumphator Vettel "Ich hatte richtig Schiss"

"Ich bin sprachlos": Der Sieg beim Großen Preis von Malaysia hat Ferrari-Pilot Sebastian Vettel selbst überrascht. Dem Deutschen ist aber klar, dass Hauptkonkurrent Mercedes jetzt zurückschlagen will.

Ferrari-Sieger Vettel: "Wir haben sie fair geschlagen"
DPA

Ferrari-Sieger Vettel: "Wir haben sie fair geschlagen"


SPIEGEL ONLINE: Herr Vettel, Sie wirken sehr emotional. Wie sieht es in Ihnen jetzt aus?

Vettel: Es ist ein bisschen her, seit ich auf der obersten Stufe stand. Und es ist das erste Mal mit Ferrari. Ich bin sprachlos und sehr, sehr glücklich. Ich bin stolz, wir haben sie fair geschlagen. Wir haben ein großartiges Auto. Es sind viele positive Dinge, ich denke, deshalb ist es so emotional.

SPIEGEL ONLINE : Im zweiten Rennen mit dem neuen Ferrari gleich ein Sieg. Hätten Sie das erwartet?

Fotostrecke

8  Bilder
Vettels Sieg in Malaysia: Reife(n) Leistung
Vettel: Es ist einfach unglaublich. Die Jungs unten zu sehen, als ich auf dem Podium stand, das war eine unglaubliche Atmosphäre. Ich kann mich an die Siege von Fernando Alonso und natürlich speziell Michael Schumacher erinnern. Teil dieses Teams geworden zu sein, ist etwas Besonderes. Das letzte Jahr war hart für mich.

SPIEGEL ONLINE : Wann haben Sie an den Sieg gelaubt?

Vettel: Ich habe einen soliden Vorsprung in den letzten Runden gehabt. Aber ehrlich, und auch wenn ich es nicht sagen sollte, hatte ich in den letzten Runden richtig Schiss. Ich habe auf den Wagen geschaut und gedacht: 'Er ist rot, und du bist dabei, zu gewinnen.' Dann habe ich gedacht: 'Hör auf zu denken, sonst passiert noch was.' Es war eine große Erleichterung, als ich die karierte Flagge gesehen habe.

SPIEGEL ONLINE : Sehen Sie sich jetzt auf einer Stufe mit Mercedes?

Vettel: Mercedes hat hier Probleme mit den heißen Bedingungen gehabt, aber wir erwarten, dass sie schon in China wieder sehr stark sein werden. Sie geben normalerweise das Tempo vor. Diesmal haben wir von ihrer Schwäche profitiert, und beim nächsten Mal fahren wir so gut, wie wir können, und schauen, wie weit wir damit kommen."

aha/sid



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
morkvamork 29.03.2015
1. auf jeden Fall,
das hat noch kaum ein Ferrarifahrer geschafft: erstes Rennen auf dem Podium und im zweiten einen Sieg. Nicht mal Schumacher (hoffe, es geht ihm so weit gut) hat das hinbekommen.
Toecutter 29.03.2015
2.
Zitat von morkvamorkdas hat noch kaum ein Ferrarifahrer geschafft: erstes Rennen auf dem Podium und im zweiten einen Sieg. Nicht mal Schumacher (hoffe, es geht ihm so weit gut) hat das hinbekommen.
Naja, zumindest Kimi holte 2007 gleich im ersten Rennen für Ferrari den ersten Sieg und wurde auch in diesem Jahr WM.
eskimoser 29.03.2015
3. Ja, da war der Kimi schneller!
Der hat in seinem ersten Rennen fuer Ferrari auch gleich gewonnen. Und wurde im ersten Jahr sogar Weltmeister. Ok, ohne diese Mercedesmotoren und das heutige Muell-Regelment mit Rasenmaehermotoren! Bis dato darf wohl noch davon ausgegangen werden, das dies ein Mercedes Ausarutscher war. Wenn man zwei auf dem Podest als Ausrutscher bezeichnen soll. Ich geh mal davon aus, das Vettel richtig liegt, und das im naechsten Rennen weniger zu holen sein wird. Und vermutlich wirkt sich dieses Rennen schon mal in der Strategie-Rechnung bei Mercedes aus. Da wird den beiden Fahrern wohl sehr deutlich gemacht werden, das es keine Beruehrungen zwischen zwei Mercedes F1 geben darf, dieses Jahr. Im Normalfall dann dumm gelaufen, fuer Rosberg! Warum habe ich bei der Boxenausfahrt von Vettel, und dem vom Gas gehen, von Rosberg, nur gedacht, er will Vettel garnicht hinter sich haben/halten, damit Hamilton einfacher aufschliessen kann?
vulnerantomnes 29.03.2015
4. Vettel
Vettel ist für mich der Fahrer, der am meisten menschlichen Anstand ausstrahlt. Ich freue mich sehr für ihn. Sehr.
wolfram-soelter 30.03.2015
5. Am besten fand ich die Überrundung
der beiden Red Bull. Da haben sie (Mateschitz und Marko) gesehen, dass man Vettel eben nicht in 20 Minuten ersetzen kann. Das war in meinen Augen eine kleine Revanche für das Seuchenjahr 2014, für die vielen Demütigungen dieses "Rennstalls" für Vettel.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.