Suzuka-Sieger Vettel "Es ist noch alles möglich"

Mit seinem Sieg in Suzuka hat Sebastian Vettel das WM-Rennen offen gehalten. Der deutsche Red-Bull-Fahrer gibt sich zuversichtlich, den Rückstand auf den WM-Führenden Jenson Button noch aufholen zu können. "Wir werden bis zum Schluss kämpfen", kündigt Vettel an.

Getty Images

Frage: Herr Vettel, Ihr Sieg am Sonntag beim Großen Preis von Japan in Suzuka wirkte sehr überlegen. War das tatsächlich so?

Vettel: Wir waren die Favoriten, aber wir mussten erst den Start hinbekommen. Wir waren zuversichtlich, aber es war dann doch enger, als ich dachte.

Frage: Warum?

Vettel: Plötzlich war da ein Silberpfeil neben mir. Danach habe ich versucht, jede Runde ans Limit zu gehen. Dann wollte ich noch ein bisschen Spaß haben und mir die schnellste Rennrunde holen. Da hat mich dann mein Renn-Ingenieur gewarnt, ich solle nichts Dummes anstellen und mir nicht meine Reifen zerstören. Zwei Runden später kam dann das Safety Car.

Frage: Wie wertvoll ist dieser Sieg für Sie?

Vettel: Endlich haben wir es geschafft. In den letzten Rennen hatten wir ein Auf und Ab. Es ist schön, wieder auf dem ersten Platz zu stehen.

Frage: Was bedeutet es Ihnen, auf der von allen Fahrern geliebten Strecke in Suzuka zu gewinnen?

Vettel: Diese Strecke ist einfach großartig, wie von Gottes Hand gemacht. Als ich in die letzte Runde ging, habe ich bedauert, dass es vorbei ist.

Frage: Wie sehen Sie nun Ihre Chancen im Titelrennen?

Vettel: Schade, dass es nur noch zwei Rennen sind. Aber es ist noch alles möglich. Die Dinge können sich schnell ändern. Das hat dieses Rennen gezeigt. Es ist noch ein harter Brocken, aber wir werden bis zum Schluss kämpfen.

Frage: Was rechnen Sie sich für die letzten Rennen aus?

Vettel: Es ist doch ganz einfach: Das Beste, was wir tun können, ist zu gewinnen. Ich war überrascht, dass die Brawns hier solche Probleme hatten. Für die nächsten Rennen sollten wir gut aufgestellt sein.

Frage: Welche Chancen haben Sie beim nächsten WM-Lauf am 18. Oktober in São Paulo?

Vettel: In Brasilien waren wir schon im vergangenen Jahr stark, jetzt kommen wir mit einem noch besseren Auto. Die Strecke in Abu Dhabi kennt noch niemand. Aber wir haben auf jeden Fall noch einmal einen Schritt nach vorn gemacht.

Aufgezeichnet von Christian Hollmann, dpa



insgesamt 68 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
peterpretscher 12.07.2009
1.
Zitat von sysopBrawn GP gegen Red Bull, Button und Barrichello gegen Vettel und Webber - der Kampf um die F1-WM spitzt sich zu. Wer hat Ihrer Meinung nach am Ende die meisten Punkte auf dem Konto?
Wahrscheinlich wird sich das Brawn GP Team am Ende durchsetzen, mit 1. Button 2. Barichello Vettel wird 3. werden!
shokaku 12.07.2009
2.
Auch wenn zuletzt der Red Bull das stärkste Fahrzeug war, so hat Button doch immer noch mehr als 20 Punkte Vorsprung in der Fahrerwertung. Die sind bei der aktuellen Punktewertung nur schwer wieder einzuholen. Auch scheinen mir Webber und Vettel mental noch nicht auf einen Weltmeisterschaftskampf vorbereitet zu sein. Button dürfte also den Titel einstreichen, danach ist aber alles offen.
mr_supersonic 12.07.2009
3.
Ich wäre da nicht so festgelegt auf Button. Klaro hat er großen Vorsprung, und das nächste Rennen am Hungaroring wird den Brawns vielleicht besser schmecken, aber danach kommt Spa? Ich denke die Meisterschaft ist noch lange nicht entschieden... Ich habe allerdings die Vorahnung, dass es Sebastian noch etwas leidtun könnte, dass er in Australien einen sicheren 3. Platz weggeworfen hat....
zenonrc 13.07.2009
4. Astrologe...
Zitat von sysopBrawn GP gegen Red Bull, Button und Barrichello gegen Vettel und Webber - der Kampf um die F1-WM spitzt sich zu. Wer hat Ihrer Meinung nach am Ende die meisten Punkte auf dem Konto?
...bin ichnicht, aber das war eines der besseren Rennen in der F1. Der Nuerburgring fordert alles an G-Kraft von den Piloten, er ist eine der interessantesten Rennstrecken im Circuit. Und das Webber das fuer Red Bull und Australien eingefahren hat, mit Vettel neben sich, absolute Spitze. Sagt es nicht weiter, aber hier in Brasilien hat die Zeitschrift O Povo gemeldet, dass der "alemao" Webber gewonnen hat, dass Ruben Barrichello zweiter wurde und Jenson Button dritter... http://www.opovo.com.br/opovo/esportes/892697.html Ich nehme an der Autor ist mittlerweile entlassen worden und bin froh die F1 nicht nur per Zeitung zu verfolgen Denn es war echt ein gutes race!
FunkR 13.07.2009
5. Die Technik gewinnt
Formel 1 ist und bleibt primär ein Sport der Technik. Wer sekundär innerhalb eines Teams gewinnt, entscheidet gewiss der Bessere. (Neu-englich: "LOL" Wer es glaubt!!)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.