Verletzung Heidfeld fährt nicht mehr für BMW-Williams

Ein Fahrradunfall hat die Saison von Nick Heidfeld beendet. Der Formel-1-Pilot, der bereits seit drei Rennen verletzt ist, wird auch für die verbliebenen zwei pausieren. Der Große Preis der Türkei bleibt damit auch der letzte für Heidfeld im BMW-Williams-Boliden.


Formel-1-Pilot Heidfeld: 28 Punkte in 14 Saisonrennen
DPA

Formel-1-Pilot Heidfeld: 28 Punkte in 14 Saisonrennen

Hamburg - Heidfeld, der schon in Monza, Spa und São Paulo verletzt pausierte, wird nun auch bei den restlichen Rennen des Jahres in Suzuka (9. Oktober) und Shanghai (16. Oktober) nicht starten können. Seinen Platz nimmt erneut Ersatzfahrer Antonio Pizzonia (Brasilien) ein. Das teilte der Williams-Rennstall heute mit. Pizzonia hatte in drei Rennen zwei Punkte geholt, sein deutscher Kollege 28 in 14. In der Fahrerwertung liegt "Quick Nick" damit auf Rang 11.

Heidfeld, der wegen einer Gehirnerschütterung (erlitten bei Testfahrten) bereits in Monza und Spa pausiert hatte, zog sich bei einem Fahrradunfall vor drei Wochen einen Riss des rechten Schulterblattes, eine Verstauchung eines Fingers sowie mehrere Schürfwunden zu, als er in der Schweiz mit einem Motorradfahrer kollidierte.

Trotz der Absage für die beiden verbliebenen Grand Prix nimmt der 28-Jährige am kommenden Sonntag an einem Radrennen in der Schweiz teil. Über sein Management ließ Heidfeld nur mitteilen, dass er gehofft habe, sich schnell von seinen Verletzungen zu erholen, um rechtzeitig wieder fit zu sein. "Bei den Simulatortests habe ich festgestellt, dass ich nur zu 50 Prozent belastbar bin, und deshalb kann ich dieses Jahr leider nicht mehr starten."

Heidfeld ist noch bis zum 31. Dezember dieses Jahres vertraglich an den BMW-Partner Williams gebunden, wird aber kein Rennen mehr für sein derzeitiges Team bestreiten. Williams hatte eine bis zum 15. September gültige Option auf eine Weiterverpflichtung Heidfelds nicht genutzt, stattdessen einigten sich BMW und Williams, über die Höhe der Ablösesumme wurden keine Angaben gemacht. Ab der kommenden Saison fährt er für den neu gegründeten BMW-Rennstall, der das Sauber-Team übernimmt.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.