Wechsel Montoya verlässt die Formel 1

Das große Ziel von Juan Pablo Montoya war immer der Gewinn der Formel-1-Weltmeisterschaft. Diesen Traum wird der Mercedes-Fahrer nicht mehr verwirklichen. Er wechselt nach dieser Saison in eine amerikanische Rennserie.


Hamburg - Montoya wird die Formel 1 am Saisonende verlassen und zur NASCAR-Serie in die USA wechseln. Dies gab sein zukünftiger Teamchef Chip Ganassi am Sonntag vor einem Rennen in Chicago bekannt. "Es dauerte nur eine Stunde, um alles zu klären. Es war ganz einfach", sagte Montoya.

Formel-1-Fahrer Montoya: "Das wird sehr lustig"
AP

Formel-1-Fahrer Montoya: "Das wird sehr lustig"

Der Kolumbianer, dessen Vertrag bei McLaren Mercedes zum Saisonende ausläuft, war bereits vor seinem Wechsel in die Formel 1 in der US-Cart-Serie für Ganassi gefahren. In dessen Team hatte er 1999 die Gesamtwertung sowie ein Jahr später die berühmten 500 Meilen von Indianapolis gewonnen.

In der Formel 1 fuhr der 30-Jährige zunächst von 2001 bis 2004 für BMW-Williams und seit 2005 für McLaren-Mercedes. Zuletzt war Montoya in die Kritik geraten, nachdem er in Montreal einen Unfall mit Williams-Pilot Nico Rosberg verursacht hatte und eine Woche später in Indianapolis mit Teamkollege Kimi Räikkönen kollidiert war.

"Es tut mir Leid, dass ich in diesem Jahr bisher nicht meine Erwartungen und die des Teams erfüllen konnte", sagte Montoya, der sich auf seine neue Herausforderung freut. "Das wird ein neuer Abschnitt in meinem Leben. Das wird sehr lustig werden."

Montoya, der als erster Fahrer von der "Königsklasse" in die NASCAR-Serie wechselt, erhielt einen langfristigen Vertrag. Nach Ende der Formel-1-Saison am 22. Oktober in Sao Paulo (Brasilien) will er sich mit ausgiebigen Testfahrten auf sein NASCAR-Debüt vorbereiten.

hut/sid/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.