Weltmeister Alonso Tränen und Rücktrittsgedanken

Er ist erst 25 Jahre alt, hat gestern seinen zweiten Weltmeister-Titel in der Formel 1 gewonnen - und denkt trotzdem schon ans Aufhören. Rennfahrer Fernando Alonso will nicht so lange im Cockpit bleiben wie sein zuletzt ärgster Rivale Michael Schumacher.


Hamburg - "Mich mit drei WM-Titel zurückzuziehen, das wäre das Ziel meiner Karriere", sagte Alonso dem spanischen Fernsehsender "Telecinco" einen Tag nach dem Titelgewinn in Sao Paulo. Der Spanier wechselt zur kommenden Saison den Rennstall und fährt dann für McLaren-Mercedes.

Weltmeister Alonso: "Ich habe geweint"
Getty Images

Weltmeister Alonso: "Ich habe geweint"

Über die Gründe, warum er nach der Zieldurchfahrt nicht so ausgiebig gejubelt habe wie sonst, gab er ebenfalls Auskunft. "Ich habe nach dem Titelgewinn geweint. Deshalb habe ich von meinem Rennwagen aus auch nicht mehr über Funk gesprochen, weil ich mich geschämt habe", sagte Alonso.

Über seinen Rivalen Michael Schumacher sprach er mit höchstem Respekt: "Er war nah dran. Ich habe schon immer gesagt, dass die WM-Titel, bei denen ich ihn als Rivalen auf der Piste hatte, mehr wert sind als die Titelgewinne nach dem Rücktritt Schumachers."

bri/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.