Frauenfußball DFB verlängert mit Bundestrainerin Neid

Die Bundestrainerin bleibt an Bord: Wenige Tage vor dem Start der Frauenfußball-Weltmeisterschaft hat Silvia Neid ihren Vertrag beim DFB vorzeitig verlängert. Der Verband würdigte damit die Erfolge der 47-Jährigen.

dapd

Hamburg - Der neue Vertrag von Nationaltrainerin Silvia Neid endet nun 2016. Der ursprüngliche Kontrakt hatte eine Laufzeit bis 2013. "Das ist ein Zeichen der Anerkennung für die Arbeit von Silvia Neid. Zudem ist es ein Zeichen für die jungen Spielerinnen. Damit zeigen wir ihnen, dass die Trainerin bei der künftigen Arbeit weiter dabei sein wird", sagte DFB-Präsident Theo Zwanziger.

Neid freute sich ebenfalls: "Es ist ein schönes Gefühl, dass sich der DFB mit Theo Zwanziger an der Spitze schon vor Turnierbeginn so klar positioniert und hinter mir steht. Das ist ein Zeichen dafür, dass meine Arbeit beim DFB geschätzt wird." Die 47-jährige ehemalige Nationalspielerin hatte 2005 die Nachfolge von Tina Theune-Meyer angetreten und die deutsche Auswahl 2007 zum WM-Triumph geführt.

Damit hat der DFB fünf Tage vor dem WM-Auftakt des Titelverteidigers in Berlin gegen Kanada (18 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) eine wichtige Personalie geklärt. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Frauen ist bei dem Turnier im eigenen Land der große Favorit. Sollte das Team den dritten WM-Triumph in Folge feiern, wäre Deutschland alleiniger Rekord-Weltmeister.

Neid bezeichnete dies als "größte Herausforderung" ihrer Karriere. Die Nationalmannschaft kam am Dienstagmittag in einem Berliner Hotel zusammen, am frühen Abend ist das erste öffentliche Training angesetzt.

chp/dpa/sid

insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Roßtäuscher 21.06.2011
1. An Zwanziger scheint doch etwas hängen geblieben zu sein
Zitat von sysopDie Bundestrainerin bleibt an Bord: Wenige Tage vor dem Start*der Frauenfußball-Weltmeisterschaft hat Silvia Neid ihren Vertrag beim DFB vorzeitig verlängert. Der Verband würdigte damit die Erfolge der*47-Jährigen. http://www.spiegel.de/sport/0,1518,769636,00.html
Wenn man rückblickend seine Vertrags-Verlängerungs-Komödie, oder Beinahe-Tragödie mit Joachim Löw, Oliver Bierhoff und anderen erinnert. Sein jetziges Fingerspitzengefühl hätten sich Löw und seine Mannen damals wahrscheinlich auch gewünscht. Dass er den Vertrag der Trainerin der Frauen, Silvia Neid vor dem Weltmeisterschaftsstart verlängert hat, zeigt - er möchte gern besser werden. Wo sich die Mädels so reinhängen und teilweise besser spielen als die Kerle - ist erlaubtes Doping.
rewerb 21.06.2011
2. Andersrum wird ein Schuh daraus
Zitat von RoßtäuscherWenn man rückblickend seine Vertrags-Verlängerungs-Komödie, oder Beinahe-Tragödie mit Joachim Löw, Oliver Bierhoff und anderen erinnert. Sein jetziges Fingerspitzengefühl hätten sich Löw und seine Mannen damals wahrscheinlich auch gewünscht. Dass er den Vertrag der Trainerin der Frauen, Silvia Neid vor dem Weltmeisterschaftsstart verlängert hat, zeigt - er möchte gern besser werden. Wo sich die Mädels so reinhängen und teilweise besser spielen als die Kerle - ist erlaubtes Doping.
Das kann man auch ganz andersherum sehen: Vielleicht hat ja Silvia Neid einfach mehr Fingerspitzengefühl als die Herren Bierhoff und Löw gezeigt. Ich habe jedenfalls von Ihr noch keine absurden Forderungen bzgl. den eigenen Kompetenzen vernommen. Ich wäre sofort aus meinem Verein ausgetreten, hätte Zwanziger zugelassen, daß Bierhoff in Zuzkunft bestimmen darf, wer evtl. der neue Bundestrainer wird. Der soll mal schön weiter Hotels buchen oder was der als "Team-Manger" sonst so macht.
joey55 21.06.2011
3. Titel!
Zitat von sysopDie Bundestrainerin bleibt an Bord: Wenige Tage vor dem Start*der Frauenfußball-Weltmeisterschaft hat Silvia Neid ihren Vertrag beim DFB vorzeitig verlängert. Der Verband würdigte damit die Erfolge der*47-Jährigen. http://www.spiegel.de/sport/0,1518,769636,00.html
Wichtige Personalie entschieden? Der Vertrag lief noch 2 weitere Jahre. Ein Handlungsbedarf bestand nicht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.