1. FC Kaiserslautern Ramzy droht Karriere-Ende


Kaiserslautern - Hany Ramzy wird dem 1. FC Kaiserslautern in der kompletten Bundesliga-Vorrunde fehlen. Der Ägypter erlitt am Samstag im Heimspiel gegen 1860 München (0:1) einen Riss des vorderen Kreuzbandes und muss operiert werden. Dies ergab eine Kernspintomographie am Sonntag bei Vereinsarzt Hans-Werner Schmalenbach.

Besonders bitter für Ramzy und die Lauterer. Der 34-Jährige hatte nach überstandenem Innenbandriss gerade erst den Anschluss geschafft und gegen die "Löwen" erstmals seit dem 12. April wieder ein Pflichtspiel für die "Roten Teufel" bestritten. Ramzy hatte sich das Knie bei einem Zweikampf verdreht und musste kurz vor der Pause ausgewechselt werden.

Da auch der Innenbandriss, den Ramzy im April erlitten hatte, im rechten Knie auftrat, ist nun sogar ein vorzeitiges Karriere-Ende des FCK-Profis zu befürchten. Die Position des früheren Werder-Spielers, dessen Vertrag am Betzenberg 2004 ausläuft, wird nun voraussichtlich vom Kongolesen Herve Lembi besetzt.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.