1. FC Köln Solbakken degradiert Podolski

Lukas Podolski verliert die Kapitänsbinde des 1. FC Köln. Stattdessen ernannte Trainer Stale Solbakken den brasilianischen Abwehrspieler Pedro Geromel zum neuen Spielführer.
Nationalspieler Podolski: Verlust der Kapitänsbinde

Nationalspieler Podolski: Verlust der Kapitänsbinde

Foto: dapd

Hamburg - Es ist das erste Ausrufezeichen von Stale Solbakken. Der neue Trainer des 1. FC Köln hat Lukas Podolski, dem Kölner Nationalspieler, die Kapitänsbinde entzogen. Das teilte der Bundesligist am Montag mit. Wie das Fußballmagazin "kicker" berichtete, soll der Norweger dem Team seine Entscheidung bereits beim Training am Donnerstag bekanntgegeben haben. Als Nachfolger hat Solbakken Abwehrspieler Pedro Geromel auserkoren. An diesem Montag will der 43-Jährige seine Entscheidung offiziell verkünden.

"Ich kann nachvollziehen, welche Reaktionen diese Entscheidung auslöst, und ich verstehe die Enttäuschung einiger Fans", sagte Solbakken und bezeichnete es als "unerlässlich, Verantwortung auf mehrere Schultern zu verteilen". Podolski habe in Gesprächen mit dem Coach seine "Enttäuschung zum Ausdruck gebracht".

An der sportlichen Führungsrolle innerhalb des Teams will Solbakken nichts ändern. "Wir alle im Trainerteam sind überzeugt von seinen herausragenden spielerischen Qualitäten und seiner Leistungsbereitschaft. Lukas Podolski hat mein volles Vertrauen."

Kölns ehemaliger Trainer Frank Schäfer hatte Podolski erst im Winter zum Mannschaftsführer ernannt. Der 26 Jahre alte Nationalspieler hatte zuletzt über die Medien verlauten lassen, er werde nicht freiwillig als Spielführer abtreten.

Bei der 1:2-Testspielniederlage gegen den FC Arsenal hatte Solbakken am Samstag überraschend Sascha Riether zum Kapitän berufen. Podolski, den die 41.450 Zuschauer mit Sprechchören feierten, stand genau wie Geromel in der Startelf.

Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer hatte der Bundesligist einem Eigentor von Carl Jenkinson in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zu verdanken - der Ivorer Gervinho hatte den Premier-League-Club mit einem Doppelpack (7./16. Minute) in Führung gebracht. Bei dem zweiten Gegentor hatte sich Torwart Michael Rensing eine Knieprellung und eine Zerrung des linken Innenbandes zugezogen.

klu/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.