15-facher Nationalspieler 1. FC Köln trauert um Vereinslegende Leo Wilden

Mit dem 1. FC Köln gewann der ehemalige Abwehrspieler die erste Meisterschaft der neu gegründeten Bundesliga und spielte auch für die deutsche Nationalmannschaft. Im Alter von 85 Jahren ist Leo Wilden gestorben.
Leo Wilden im Stadion seines Jugendvereins VfL Köln 1899

Leo Wilden im Stadion seines Jugendvereins VfL Köln 1899

Foto: Rainer Dahmen / IMAGO

Der 1. FC Köln trauert um seinen früheren Fußballnationalspieler Leo Wilden. Der einstige Verteidiger starb am Donnerstag im Alter von 85 Jahren, das teilte der Klub mit. Wilden trug das FC-Trikot von 1958 bis 1966 und gewann mit dem Verein in dieser Zeit zweimal die deutsche Meisterschaft: 1962 die erste der Klubgeschichte, 1964 die erste in der neu eingeführten Bundesliga. 1966 beendete er seine Bundesliga-Karriere.

Nur, um dann noch drei Saisons in der Fußball-Regionalliga West bei Bayer 04 Leverkusen zu spielen. 1968 gewann Wilden mit der »Werkself« die Westmeisterschaft und qualifizierte sich damit zur Aufstiegsrunde für die Bundesliga.

Leo Wilden nach dem Sieg der Westmeisterschaft mit Bayer Leverkusen

Leo Wilden nach dem Sieg der Westmeisterschaft mit Bayer Leverkusen

Foto: Werner Otto / IMAGO

Erst Profifußballer, dann Tabakhändler

Doch als Legende wird er in Köln gefeiert. Als unverzichtbarer Bestandteil der damaligen Kölner Defensive gilt er bis heute als einer der prägenden Spieler der FC-Historie. Mit der deutschen Auswahl nahm Wilden 1962 an der Weltmeisterschaft in Chile teil, kam dort aber nicht zum Einsatz. Insgesamt bestritt er 15 Länderspiele. Im selben Jahre bestritt er auch die zwei Spiele im Europapokal der Landesmeister gegen den FC Dundee, bei dem die ganz in Weiß und etwas zu hochnäsig auflaufenden Kölner in Schottland 1:8 (5:0) untergingen.

Leo Wilden im Trikot des 1. FC Köln

Leo Wilden im Trikot des 1. FC Köln

Foto: IMAGO / Horstmüller

Nach der Karriere unterstützte Wilden seinen Klub auch in der Talentsichtung und verdiente seinen Lebensunterhalt im Tabakwaren Groß- und Einzelhandel: Er eröffnete in seiner Heimatstadt vier Fachgeschäfte, der Laden in Köln-Sülz nahe des Geißbockheims erlangte bei den FC-Fans Kultstatus.

vgl/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.