1. FC Nürnberg "Club"-Stürmer Belic droht nachträgliche Sperre

Weil er seinen Gegenspieler hinter dem Rücken des Schiedsrichters geschlagen haben soll, muss Milan Belic vom 1. FC Nürnberg mit einer nachträglichen Sperre rechnen. Der DFB-Kontrollausschuss hat sich eingeschaltet.


Milan Belic (oben): Schlag im Rücken des Schiedsrichters
DPA

Milan Belic (oben): Schlag im Rücken des Schiedsrichters

Frankfurt am Main - Milan Belic vom Bundesligisten 1. FC Nürnberg droht nach seiner nicht geahndeten Tätlichkeit beim 2:1 am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach eine Sperre wegen krass sportwidrigen Verhaltens. Der Kontrollausschuss des DFB leitete am Montag nach Auswertung der Fernsehbilder ein Ermittlungsverfahren gegen den 25-Jährigen ein.

Belic hatte in der 44. Minute Borussias Verteidiger Max Eberl mit dem linken Unterarm ins Gesicht geschlagen. Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer (Herne) hatte den Vorfall nicht gesehen. Der DFB-Kontrollausschuss hat Belic mittlerweile aufgefordert, bis Dienstagmittag eine schriftliche Stellungnahme abzugeben.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.