Regenchaos im Montagsspiel Nürnberg rutscht ins Unentschieden

Bei starken Regenfällen gab es zwischen dem 1. FC Nürnberg und Bayer 04 Leverkusen einen nassen Kampf, aber mit 1:1 keinen Sieger. Immer wieder blieb der Ball in Pfützen liegen, Konter gerieten zur Rutschpartie.
Tim Leibold (grätschend) und Lars Bender

Tim Leibold (grätschend) und Lars Bender

Foto: Alexander Hassenstein/ Bongarts/Getty Images

Dauerregen im Montagsspiel: Bayer Leverkusen ist nicht über ein 1:1 (1:0) gegen den 1. FC Nürnberg hinausgekommen. Bei widrigen Wetterbedingungen erzielte Kai Havertz das Führungstor (29. Minute), Georg Margreitter glich in der zweiten Hälfte aus (56.).

Wegen des anhaltenden Regens war der Rasen nur schwer zu bespielen. Der Ball blieb regelmäßig in Wasserpfützen liegen. Immer wieder verhinderten solche Wassersammlungen auf dem Rasen Kontersituationen der Teams.

Leverkusen mit besserem Start

Leverkusen kam in der ersten Hälfte besser mit den Bedingungen zurecht. Die erste Chance der Partie hatte Karim Bellarabi, als ein eigentlich zu lang gespielter Pass in einer Pfütze hängen blieb - und der ehemalige Nationalspieler den Ball doch noch erreichen und auf das Tor schießen konnte (9.). Club-Torhüter Fabian Bredlow parierte aber.

Nach gut einer halben Stunde war dann aber auch Bredlow chancenlos. Eine Hereingabe von der rechten Seite konnte der Keeper nicht endgültig aus der Gefahrenzone fausten. Havertz nahm den Ball trotz der Bedingungen technisch stark an und schoss ihn unhaltbar für Bredlow in die rechte Ecke.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Flache Torschüsse fast unmöglich

In der 56. Minute konnte Leverkusens Wendell eine Hereingabe von Sebastian Kerk nicht richtig klären und köpfte den Ball stattdessen direkt zu Margreitter. Der Nürnberger Innenverteidiger nahm den Ball direkt und traf zum Ausgleich.

Spätestens nach dem Ausgleich war ein Fußballspiel nicht mehr richtig möglich. Wendell schoss eine flache Hereingabe von der rechten Seite aus 20 Metern direkt auf das Tor (66.). Der flache Schuss wurde von dem triefenden Rasen aber derart gebremst, dass Bredlow den Ball mit dem Fuß annehmen konnte.

1. FC Nürnberg - Bayer 04 Leverkusen 1:1 (0:1)
0:1 Kai Havertz (29.)
1:1 Georg Margeitter (56.)
Nürnberg: Bredlow - Goden, Margreitter, Mühl, Leibold - Petrak (46. Erras) - Behrens, Misidjan - Kubo (58. Zrelak) - Kerk (76. Palacios), Ishak
Leverkusen: Hradecky - Lars Bender, Dragovic, Sven Bender (46. Wendell), Jedvaj - Kohr (79. Alario), Aranguiz - Bellarabi, Havertz, Brandt (66. Bailey) - Volland
Zuschauer: 32.238
Schiedsrichterin: Bibiana Steinhaus
Gelbe Karten: Kubo, Petrak, Mühl - Kohr, Dragovic

hba
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.