Zweite Liga Köln feiert sechsten Sieg in Folge

Gegen die Bayern sorgten sie im DFB-Pokal noch für ein Spektakel, gegen Köln gelang Heidenheim kein Treffer - dem FC dafür gleich zwei. Union Berlin verpasste es, den Abstand zum HSV zu verkürzen.

Kölns Anthony Modeste (links) im Zweikampf mit Heidenheims Patrick Mainka
Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Kölns Anthony Modeste (links) im Zweikampf mit Heidenheims Patrick Mainka


1. FC Heidenheim - 1. FC Köln 0:2 (0:2)

Vorsprung ausgebaut: Köln ist nach dem Sieg gegen Heidenheim dem Aufstieg einen Schritt näher gekommen. Die Kölner gingen bereits nach zehn Minuten durch einen Kopfballtreffer von Dominick Drexler in Führung. Drexler bereite auch das 2:0 vor, das Jhon Córdoba ebenfalls per Kopf erzielte (41. Minute). Es war der sechste Sieg in Folge für die Gäste.

Die Heidenheimer, die unter der Woche nur knapp gegen den FC Bayern München im Viertelfinale des DFB-Pokals ausgeschieden waren (4:5), begannen offensiv und gaben bis Spielende fast genauso viele Torschüsse ab (14) wie Köln (17), konnten diese jedoch nicht verwerten. Der FC führt mit derzeit sechs Punkten Vorsprung weiterhin die Tabelle an, hat allerdings noch ein Spiel weniger absolviert (Nachholtermin gegen den MSV Duisburg am Mittwoch, 10. April). Der HSV kann gegen Magdeburg noch nachlegen.

Dynamo Dresden - Union Berlin 0:0

Der Tabellendritte Union verpasste in Dresden die Chance, sich von Verfolger Paderborn abzusetzen. Dynamo konnte sich durch Erich Berko nur eine echte Torchance erarbeiten, die Berliner machten aber zu wenig aus ihrer Überlegenheit. Mit einem Sieg wäre Union bis auf einen Punkt an den HSV herangekommen. Die Berliner konnten seit drei Spielen nicht mehr gewinnen.

SpVgg Greuther Fürth - Darmstadt 98 2:1 (0:0)

Fürth hat mit dem Sieg gegen Darmstadt den Vorsprung auf den Relegationsrang auf 13 Punkte ausgebaut. Paul Seguin mit einem umstrittenen Handelfmeter (64.) und Fabian Reese (82.) erzielten die Tore für die Gastgeber. Der Anschlusstreffer von Joker Mathias Wittek (90.+4) kam zu spät.

ngo/dpa/sid



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
jean-baptiste-perrier 07.04.2019
1. Köln unstoppable!
Wie schon von mir vor Wochen prognostiziert, ist Köln unangefochten in der Liga vorne. Die haben spätestens durch Modeste einfach wesentlich mehr Qualität als alle anderen zusammen. Also in Köln kann jetzt der Planungsstab für die Feier der Zweitliga-Meisterschaft schon mal anfangen die Details zu organisieren. Über das Rennen für die Plätze 2 und 3 fallen Prognosen schon schwerer. HSV (FC Lasogga)? Union? St. Pauli??? Oder vielleicht eher Holstein? Bleibt wohl bis zum Ende spannend um die Plätze 2 und 3.
nextgen 08.04.2019
2. Jean baptiste
sollte der HSV heute gewinnen sind es 6 Punkte auf Union! Wer denkt ernsthaft noch das der HSV Platz 2 verspielt ? mMn werden sie heute gewinnen und dann in den nächsten 2 Spielen auch den Aufstieg klarmachen.der HSV wird immer an den letzten 2 -3 Jahren gemessen und die Leute denken der HSV kann nicht mehr gewinnen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.