2. Bundesliga 1860 ärgert Mainz, St. Pauli kassiert erste Heimniederlage

Der FC St. Pauli hat in der 2. Bundesliga das erste Mal in dieser Saison vor eigenem Publikum verloren. Gegen Greuther Fürth waren die Hamburger ohne Chance. Mainz 05 verspielte gegen 1860 München eine Zwei-Tore-Führung, Duisburg kommt immer besser in Schwung.


Hamburg - Fürth gewann 3:0 (2:0) beim FC St. Pauli und feierte am 19. Spieltag der 2. Bundesliga den zehnten Sieg. Aufstiegskonkurrent Mainz 05 musste sich dagegen mit einem 2:2 (2:1) gegen 1860 München begnügen - trotz einer 2:0-Führung. In der Tabelle liegt Fürth mit 35 Punkten weiter auf Platz zwei, Mainz (33) rangiert einen Platz dahinter. In den weiteren Partien des Sonntags siegte Duisburg 2:1 (2:1) gegen Wehen Wiesbaden und Rot-Weiss Ahlen 2:1 (0:1) gegen den FC Augsburg. Ingolstadt und Oberhausen trennten sich 0:0.

Mainz-Verteidiger Noveski (r.): Kein Sieg gegen 1860
DPA

Mainz-Verteidiger Noveski (r.): Kein Sieg gegen 1860

In Mainz brachten Florian Heller (4. Minute) und Felix Borja (34.) die Mannschaft von Trainer Jörn Andersen in Führung, doch die spielerisch und kämpferisch besseren Münchner kamen durch die Treffer von Manuel Schäffler (37.) und Ex- Nationalspieler Benjamin Lauth (66.) zu einem verdienten Punkt.

Für St. Pauli war das 0:3 gegen Fürth die erste Heimniederlage der Saison. Vor über 22.000 Zuschauern erzielten Ivo Ilicevic (7. Minute) und Stefan Reisinger (30./88.) die Tore für die Gäste. Der Sieg war verdient, nur kurz vor der Pause durfte St. Pauli noch einmal kurz hoffen: Nach einem Foul von Marino Biliskov an Filip Trojan scheiterte Florian Bruns mit seinem Elfmeter jedoch an Fürths Keeper Stephan Loboué (45.). Aufgrund der Niederlage musste St. Pauli den punktgleichen MSV Duisburg in der Tabelle vorbeiziehen lassen und liegt nun mit 28 Punkten auf dem achten Rang.

Für MSV-Trainer Peter Neururer, seit November 2008 in Duisburg unter Vertrag, war das 2:1 gegen Wehen Wiesbaden der erste Heimsieg mit dem neuen Club. Vor etwa 12.000 Zuschauern erzielten Dorge Rostand Kouemaha (6.) und Cedrick Makiadi (39.) die Treffer für den MSV, Fabian Schönheim traf für die Gäste (27.). Während Duisburg sich nach sechs Spielen hintereinander ohne Niederlage auf Platz sechs verbesserte (28 Punkte), bleibt Wehen Wiesbaden mit 17 Punkten Vorletzter.

Einen Rückschlag musste auch der FC Augsburg hinnehmen: Nach zwölf Spielen ohne Niederlage unterlag das Team von Trainer Holger Fach bei Rot-Weiß Ahlen 1:2 (1:0). Die Führung durch Augsburgs Uwe Möhrle (43.) glich nach dem Wechsel Lars Toborg per Foulelfmeter aus (53.). Zwei Minuten vor Schluss erzielte Kevin Großkreutz das Siegtor für die Gastgeber. Augsburg rutschte durch die Niederlage mit 28 Punkten auf den siebten Tabellenplatz ab, Ahlen (27 Punkte) ist Neunter.

Die Aufsteiger FC Ingolstadt und Rot-Weiß Oberhausen warten nach dem 0:0 weiter auf den ersten Sieg in der Rückrunde. Beide Teams haben 22 Punkte auf dem Konto. Ingolstadt liegt dank des besseren Torverhältnisses als Zwölfter einen Platz vor Oberhausen.

hut/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.