2. Bundesliga Bielefeld setzt sich dank Derbysieg auf dem Relegationsplatz fest

Das bislang letzte Derby hatten Arminia Bielefeld und der VfL Osnabrück in der 3. Liga gespielt. Beim Wiedersehen schwiegen Osnabrücks Fans eine Halbzeit lang, am Ende jubelten die Gäste.

Andreas Voglsammer (M.) feierte seinen Treffer mit dem Team
Thomas F. Starke/Bongarts/Getty Images

Andreas Voglsammer (M.) feierte seinen Treffer mit dem Team


Arminia Bielefeld hat das erste Derby gegen den VfL Osnabrück seit viereinhalb 1:0 (0:0) Jahren gewonnen. Andreas Voglsammer erzielte den einzigen Treffer der Partie(57. Minute). Durch den Sieg baut Bielefeld als Dritter seinen Vorsprung vor Verfolger Erzgebirge Aue auf drei Punkte aus. Zwei Zähler trennt die Arminia von Tabellenführer Hamburger SV und dem VfB Stuttgart. Osnabrück steht zwei Punkte vor den Abstiegsplätzen auf Rang zehn.

Aus Protest gegen Montagsspiele schwiegen die Osnabrücker Fans in den ersten 45 Minuten. Doch auch ohne die Unterstützung der Anhänger kam der VfL zur ersten Chance des Spiels, Jonathan Clauss konnte seine Direktabnahme jedoch nicht aufs Tor bringen (8.). Bielefeld kontrollierte anschließend den Ball und kam zu gefährlicheren Möglichkeiten: Osnabrücks Torhüter Philipp Kühn parierte einen Kopfball von Voglsammer (23.), wenig später brachte Cebio Soukou noch die Fußspitze an einen Querpass von Clauss, doch der Ball streifte am linken Pfosten vorbei (25.).

Nach der Pause belohnte sich die Arminia für die gute Leistung. Voglsammer dribbelte im Strafraum nach innen und traf links oben zur Führung ins Tor (57.). Osnabrück suchte die schnellen Angriffe, kam allerdings bis zum Schluss nicht mehr zu einer gefährlichen Gelegenheit. Soukou hätte kurz vor Schluss für die Vorentscheidung sorgen können, scheiterte aus kurzer Distanz aber an Kühn (85.). Voglsammer erzielte in der 90. Minute das vermeintliche 2:0, doch Schiedsrichter Markus Schmidt ließ das Tor nach Ansicht der Fernsehbilder wegen eines vorangegangenen Fouls nicht gelten. In der Nachspielzeit sah Etienne Amenyido Rot wegen einer Notbremse an Voglsammer, der sonst alleine auf den Torwart zugelaufen wäre (90.+4).

Das bis dato letzte Derby hatten beide Klubs im Februar 2015 in der 3. Liga bestritten, damals siegte die Arminia 4:0.

VfL Osnabrück - Arminia Bielefeld 0:1 (0:0)
0:1 Voglsammer (57.)
Osnabrück: Kühn - Heyer, Gugganig, van Aken (75. Ajdini) - Agu, Taffertshofer, Blacha, Wolze - Klaas (60. Álvarez), Amenyido - Heider
Bielefeld: Ortega - Brunner, Pieper, Nilsson, Hartherz - Clauss (79. Schütz), Prietl, Hartel (88. Salger), Soukou - Voglsammer, Edmundsson (83. Staude)
Gelbe Karten: Taffertshofer / Clauss, Schütz
Rote Karte: Amenyido (90.+4)
Schiedsrichter: Schmidt (Stuttgart)
Zuschauer: 16.000 (ausverkauft)

ptz



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.