Zweite Bundesliga 8:1 gegen Dynamo - Köln feiert höchsten Ligasieg seit 13 Jahren

Simon Terodde und Jhon Cordoba haben Köln zum Kantersieg gegen Dresden geführt. Weil St. Pauli nicht gegen Heidenheim gewinnen konnte, ist der Bundesliga-Absteiger wieder Tabellenzweiter. Spitzenreiter bleibt der HSV.
Jubelnde Kölner

Jubelnde Kölner

Foto: Roland Weihrauch/ dpa

Dreimal Terodde, je zweimal Hector und Cordoba, einmal Schaub: Mit einem 8:1-Sieg gegen Dynamo Dresden ist der 1. FC Köln wieder am FC St. Pauli vorbeigezogen. Einen Tag vor dem Beginn der Karnevalssession übernahmen die Kölner im rot-weiß geringelten Trikot den zweiten Tabellenplatz.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Nach schneller Führung durch Jhon Córdoba (3. Minute) hatten die Hausherren das Geschehen früh unter Kontrolle. Simon Terodde (42.) legte kurz vor dem Halbzeitpfiff nach einem missglückten Klärungsversuch zur 2:0-Pausenführung nach.

Doch der Treffer von Cordoba sollte nicht der schnellste in diesen zwei Hälften bleiben. Wenige Sekunden nach Wiederanpfiff war es erneut Terodde (46.), der gegen offenbar noch nicht in der zweiten Hälfte angekommene Dresdner flach einschob. Wenig später durfte dann wieder Cordoba (51.) ran.

Jonas Hector (56., 83.), noch einmal Terodde (61.) sowie Louis Schaub (78.) machten den höchsten Ligasieg der Kölner seit 13 Jahren perfekt. Baris Atik (72.) erzielte den Ehrentreffer für Dynamo.

Erzgebirge Aue - Hamburger SV 1:3 (1:1)

Der Hamburger SV hat derweil mit seinem achten Saisonsieg die Tabellenführung behauptet. Der Bundesliga-Absteiger setzte sich beim FC Erzgebirge Aue 3:1 durch. Pierre-Michel Lasogga (21.), Khaled Narey (63.) und Bakery Jatta (68.) trafen für die Hamburger. Für die Auer, die ihre siebte Niederlage kassierten, erzielte Clemens Fandrich (23.) den zwischenzeitlichen Ausgleich. Hannes Wolf ist damit der erste Coach in der HSV-Geschichte, der mit vier Pflichtspielsiegen startete.

FC St. Pauli - FC Heidenheim 1:1 (0:0)

Der FC St. Pauli kam gegen den 1. FC Heidenheim nur zu einem 1:1 und ist auf Rang drei hinter Köln zurückgefallen. Heidenheims Kapitän Marc Schnatterer (52.) brachte die Gäste mit seiner neunten Torbeteiligung im neunten Spiel in Führung. Henk Veerman (61.) glich auf Vorlage von Marvin Knoll aus.

sak/dpa