Zweite Liga FC St. Pauli festigt Rang drei

Der FC St. Pauli hatte in Braunschweig die besseren Chancen, traf aber nicht. Durch das 0:0 hielten die Hamburger immerhin Rang drei. Union Berlin verlor mit dem neuen Trainer Sascha Lewandowski trotz Führung gegen Fürth.

Braunschweigs Berggreen (l.), St. Paulis Sobiech: Torloses Topspiel
DPA

Braunschweigs Berggreen (l.), St. Paulis Sobiech: Torloses Topspiel


Das Spitzenspiel der zweiten Liga zwischen Eintracht Braunschweig und dem FC St. Pauli endete torlos. Am siebten Spieltag der zweiten Bundesliga trennten sich beide Teams 0:0. In der Tabelle bleiben die Hamburger Dritter, die Gastgeber sind Sechster.

FC St. Pauli hatte die besseren Gelegenheiten in der ersten Hälfte: Maier mit einem Weitschuss (6.) und Waldemar Sobota, dessen Abschluss Eintracht-Torwart Rafal Gikiewicz noch an die Latte lenkte (17.), scheiterten. Auch Jeremy Dudziak (26.) und Marc Rzatkowski (40./42.) vergaben die Gästeführung. Braunschweig hingegen tat wenig für die Offensive, das Umschaltspiel geriet zudem reichlich kümmerlich.

Die zweite Hälfte begann die Eintracht aktiver. Die Drangphase überstanden die Hamburger aber schadlos. Statt Chancen prägten nun aber Zweikämpfe das Spiel. Konstruktiven Fußball gab es kaum noch. Gikiewicz rettete in der Schlussphase (74.) gerade noch vor St. Paulis Fabrice-Jean Picault. St. Paulis Torwart Robin Himmelmann parierte stark gegen Orhan Ademi (90.).

Union Berlin - Greuther Fürth 1:2 (1:0)

Unions neuem Trainer Sascha Lewandowski ist die Heimpremiere misslungen. Eine Woche nach dem 3:0-Sieg in Karlsruhe verlor sein Team trotz des Führungstreffers von Steven Skrzybski (17.) gegen Fürth. Die Gäste konnten durch ein Freistoßtor von Jürgen Gjasula (47.) ausgleichen. Ein verwandelter Foulelfmeter von Gjasula (70.) drehte die Partie. In der Tabelle ist Berlin mit sieben Punkten 13., Fürth (elf Punkte) klettert auf Rang sieben.

MSV Duisburg - FSV Frankfurt 0:1 (0:1)

Für den Tabellenletzten aus dem Ruhrgebiet geht die Misere weiter. Der Aufsteiger verlor auch sein Heimspiel gegen Frankfurt. Manuel Konrad (32.) traf für die Gäste nach einer Ecke, die Zlatko Dedic verlängert hatte. Dem MSV gelang keine Reaktion, keine positive zumindest. Tim Albutat sah nach grobem Foulspiel die Rote Karte (83.). Nach der fünften Saisonniederlage wird es für Trainer Gino Lettieri langsam eng. Der FSV ist mit zehn Punkten Neunter.

chp



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.