2. Fußball-Bundesliga Dresden erkämpft sich Punkt in St. Pauli

Punkteteilung am Millerntor: In einer rassigen Partie haben St. Pauli und Dynamo Dresden remis gespielt. Bei den Hamburgern glänzte Christopher Buchtmann mit einem Doppelpack, doch ein Torwartfehler kostete den Sieg.

St. Paulis Mats Möller Daehli (r.) beim Schuss
DPA

St. Paulis Mats Möller Daehli (r.) beim Schuss


Zum Abschluss des zweiten Spieltags der Zweiten Bundesliga haben sich der FC St. Pauli und Dynamo Dresden 2:2 (1:1) unentschieden getrennt. Dresden ließ sich dabei von einem zweimaligen Rückstand nicht beirren, erhielt allerdings auch unfreiwillig Unterstützung von St. Paulis Schlussmann Robin Himmelmann.

Nach einigen frühen Halbchancen für Dynamo gingen die Gastgeber durch Christopher Buchtmann in Führung (22. Minute). Der Mittelfeldspieler hatte sich auf dem linken Flügel durchgesetzt und anschließend von der Strafraumgrenze mit seinem eigentlich schwächeren rechten Fuß aus 16 Metern ins lange Eck getroffen. In der zweiten Hälfte besorgte Buchtmann dann mit links das zwischenzeitliche 2:1 (69.), bei dem SGD-Keeper Marvin Schwäbe eine unglückliche Figur abgab. Zuvor hatte der deutsche Junioren-Nationaltorhüter noch zweimal aufmerksam gegen Distanzschüsse von Mats Möller Daehli parieren können (60./64.). Buchtmann führte damit eine beeindruckende Serie fort: Saisonübergreifend hat der 25-Jährige in seinen zurückliegenden sieben Ligaspielen nun fünf Tore erzielt.

Doch sein Doppelpack sollte St. Pauli nicht zum Sieg reichen. Sieben Minuten nach dem 0:1 glich Dynamo das erste Mal aus. Zugang Rico Benatelli hatte zwei Gegenspieler umkurvt und anschließend klug quergespielt, sodass Kapitän Marco Hartmann problemlos zum 1:1 einschieben konnte (29.). Ein zweites Mal wurde Dresden für seinen Kampfgeist belohnt, als die Elf von Trainer Uwe Neuhaus vier Minuten nach dem 1:2 wiederum die passende Antwort parat hatte: Lucas Röser staubte mit dem Oberschenkel zum Endstand ab, nachdem Pauli-Torwart Himmelmann einen Schuss von Philip Heise aus spitzem Winkel nicht unter Kontrolle bekommen konnte und nach vorne abklatschen lassen musste (73.).

FC St. Pauli - Dynamo Dresden 2:2 (1:1)
1:0 Buchtmann (22.)
1:1 Hartmann (29.)
2:1 Buchtmann (69.)
2:2 Röser (73.)
St. Pauli: Himmelmann - Dudziak (76. Kalla), Sobiech, Hornschuh (90. Avevor), Buballa - Nehrig, Buchtmann - Sobota (79. Sahin), Möller Daehli - Allagui, Bouhaddouz.
Dresden: Schwäbe - Kreuzer (85. Müller), Jannik Müller, Gonther, Heise - Konrad - Hartmann (63. Ballas), Benatelli - Möschl (90. Lambertz), Berko - Röser.
Schiedsrichter: Guido Winkmann
Zuschauer: 29.000
Schiedsrichter: Dingert
Gelbe Karten: Nehrig - Jannik Müller, Ballas, Benatelli

Die restlichen Partien des zweiten Spieltags im Überblick:
SV Sandhausen - FC Ingolstadt 1:0 (0:0)
Union Berlin - Holstein Kiel 4:3 (3:3)
1. FC Kaiserslautern - SV Darmstadt 98 1:1 (1:0)
Eintracht Braunschweig - 1. FC Heidenheim 2:0 (1:0)
MSV Duisburg - VfL Bochum 1:1 (1:0)
Jahn Regensburg - 1. FC Nürnberg 0:1 (0:0)
SpVgg Greuther Fürth - Arminia Bielefeld 1:2 (0:2)
Erzgebirge Aue - Fortuna Düsseldorf 0:2 (0:1)

lst



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
bluestar2000 08.08.2017
1. Dünner Bericht
Leider im Wesentlichen nur die Aufzählung der Torszenen. Kein Wort über das überdurchschnittlich ansehnliche Spiel, über Spielkanteile, Spielkultur, ... Das reine Ergebnis kann ich mir auch auf passenderen Seiten anschauen!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.