2. Bundesliga Düsseldorf hält Anschluss an Spitzengruppe – Kiel verschenkt Sieg gegen Rostock spät

Fortuna Düsseldorf bleibt oben dran: Nach dem deutlichen 4:1 gegen Arminia Bielefeld steht der Klub auf Tabellenplatz vier. Kiel reichte eine gute erste Hälfte gegen Rostock nicht zum Sieg. Fürth und Sandhausen spielten remis.
Düsseldorfs Doppeltorschütze Shinta Appelkamp (M.) wird nach seinem 1:0 gegen Arminia Bielefeld von seinen Mitspielern geherzt

Düsseldorfs Doppeltorschütze Shinta Appelkamp (M.) wird nach seinem 1:0 gegen Arminia Bielefeld von seinen Mitspielern geherzt

Foto: Roland Weihrauch / dpa

In den frühen Samstagsspielen der 2. Fußball-Bundesliga setzte sich Fortuna Düsseldorf im Duell Arminia Bielefeld 4:1 (1:1) durch und hält dadurch Anschluss an die Aufstiegsplätze. Holstein Kiel kassierte gegen Hansa Rostock in der 88. Minute den Ausgleich zum 1:1 (1:0). In einem unspektakulären Spiel trennten sich Greuther Fürth und der SV Sandhausen 1:1 (0:1).

Die Düsseldorfer bestimmten zu Beginn das Spiel und kamen bei 70 Prozent Ballbesitz und 7:0 Ecken durch Shinta Appelkamp zum 1:0 (21. Minute). Der Mittelfeldspieler hatte nach einer Flanke von links sehenswert mit dem Außenrist getroffen.

Ein Foulelfmeter brachte Bielefeld zurück ins Spiel: Düsseldorf-Torwart Florian Kastenmeier ahnte die Ecke, aber Robin Hack verwandelte ins rechte untere Eck (34.). Mit der ersten Chance der zweiten Hälfte ging Düsseldorf durch Ao Tanaka aus fünf Metern wieder in Führung (47.). Beim Pfostentreffer aus 20 Metern durch Felix Klaus hatte die Arminia Glück (57.).

Nach Hacke-Zuspiel machte Appelkamp mit seinem zweiten Treffer zum 3:1 per Heber dann alles klar (66.). Bielefeld spielte eine Stunde gut mit, brach dann defensiv ein und Tim Oberdorf machte es nach einer Ecke mit einem Kopfball ins rechte Eck zum 4:1 dann deutlich (76.).

Nach drei Kieler Niederlagen in Folge erwies sich das auswärts schwache Hansa Rostock als Aufbaugegner für die »Störche«. Die Partie begann zunächst chancenarm, dann erhöhte Kiel den Druck. Als Rostocks Nico Neidthart den Ball im Strafraum mit dem Arm mitnahm, bekamen die Gastgeber einen Elfmeter zugesprochen, den Fabian Reese rechts unten zum 1:0 verwandelte (28.).

Nach der Pause machte Hansa das Spiel, aber Kiel konnte zwei Rostocker Ausgleichschancen klären (47., 49.). Kiels Abwehr wackelte: Erst rettete Kiel-Torwart Thomas Dähne nach einem kurz geratenen Rückpass gegen Nils Fröling, wenig später schoss der Keeper im eigenen Strafraum Lee Dong-gyeong an, vom Kopf des Jokers ging die Kugel knapp über das Tor.

Rostock belohnte sich erst spät. Lee gab am linken Strafraumrand scharf vors Tor, wo am zweiten Pfosten Lukas Hinterseer den Ball mit dem linken Schienbein an Dähne vorbei ins linke Eck beförderte (88.).

In einer zähen Partie nutzte Sandhausen einen Fürther Fehler zur Führung. Max Christiansen traf den Ball nach einem Einwurf nicht richtig, David Kinsombi stoß dazwischen und passte sofort steil auf Alexander Esswein, der aus neun Metern traf (12.). Fürth wurde zum Ende der ersten Hälfte stärker, scheiterte aber zweimal aus aussichtsreicher Position an Sandhausen-Torwart Patrick Drewes (35., 37.).

Kurz nach der Pause fand Simon Asta mit seiner Flanke den am zweiten Pfosten lauernden Julian Green, der per Kopfball-Aufsetzer ausglich (48.).

vgl
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.