2. Fußball-Bundesliga Düsseldorf spielt insgesamt 89 Minuten in Unterzahl und geht in Bochum unter

Für Fortuna Düsseldorf war das Zweitliga-Gastspiel beim VfL Bochum bereits nach fünf Minuten gelaufen. Nach Rot und Elfmeter hielt der Bundesliga-Absteiger die Partie noch lange offen. Am Ende wurde es dennoch bitter.
Düsseldorfer Einsatz, der am Ende nicht belohnt wird: Torhüter Kastenmeier (liegend) grätscht gegen Bochums Danny Blum

Düsseldorfer Einsatz, der am Ende nicht belohnt wird: Torhüter Kastenmeier (liegend) grätscht gegen Bochums Danny Blum

Foto:

RHR-FOTO / Dennis Ewert / imago images/RHR-Foto

Mit einem Kantersieg ist der VfL Bochum auf den zweiten Platz der 2. Fußball-Bundesliga gesprungen. Beim 5:0 (1:0) gegen den Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf spielten die Bochumer einen Großteil der Partie in Überzahl.

In der fünften Minute hatte Düsseldorfs Kristoffer Peterson für eine Notbremse gegen Simon Zoller die Rote Karte gesehen. Bei jeweils zweiminütigen Nachspielzeiten in beiden Hälften spielte die Fortuna insgesamt 89 Minuten mit einem Mann weniger.

Das Führungstor im Ruhrstadion erzielte Danny Blum (6. Minute), der nach Petersons Foul den fälligen Foulelfmeter verwandelte. In der Folge hatten die Bochumer zwar wesentlich mehr Ballbesitz, konnten aus ihrer Überzahl trotz einiger Chancen aber lange Zeit kein Kapital schlagen.

Auch nach dem Wechsel dominierte der VfL, erspielte sich gegen die Fortuna-Defensive aber zunächst wenig Möglichkeiten. Bis Robert Tesche nach einer Ecke erhöhte (58.). Robert Zulj (73., 75.) und Milos Pantovic (90.+2) trieben das Ergebnis in die Höhe.

Die Bochumer überholen aufgrund des besseren Torverhältnisses den Hamburger SV, der am Sonntag gegen Heidenheim verloren hatte. Für Düsseldorf endete eine Serie aus drei ungeschlagenen Spielen.

hba/dpa