2.Bundesliga Fortuna Köln klettert ins Tabellen-Mittelfeld

Aufatmen bei Trainer Toni Schumacher: Seine Elf kam gegen den FSV Mainz 05 zu einem 2:1 (1:1)-Erfolg.


Der Treueschwur von Präsident Jean Löring wurde belohnt. Fortuna Köln und der schon nach dem ersten Spieltag stark in der Kritik stehende Trainer Toni Schumacher feierten gegen den FSV Mainz 05 einen 2:1 (1:1)-Erfolg und kletterten damit nach der 0:2-Auftaktniedferlage in Cottbus ins Mittelfeld der Tabelle. Mann des Tages war im Südstdion der iranische Neuzugang Ali Musawi. Der 1,5-Millionen-Mann erzielte in der Schlussminute den Siegtreffer für die Fortuna.

Vor dem Spiel hatte der Fortuna-Boss Löring seinem Coach demonstrativ den Rücken gestärkt: "Auch wenn die Mannschaft fünf Mal hintereinander verlieren sollte, bleibt Toni Schumacher unser Trainer, daran gibt es keinen Zweifel." Danach boten die Mannen des Ex-Nationaltorhüters in den ersten 45 Minuten eine indiskutable Leistung. Nur ein Fehler des Gästetorhüters Dimo Wache, der den Ball außerhalb des Strafraumes mit der Hand spielte, bescherte dem Klub aus der Kölner Südstadt das Freistoßtor durch Mittelfeldspieler Ivica Grlic mit dem Pausenpfiff.

Die seit der achten Spielminute durch Gustav Policella führenden Mainzer hatten bis dato das Spiel sicher im Griff. In der zweiten Hälfte wirkte das Spiel der Fortunen wenigstens etwas druckvoller, wobei auch die Mainzer merklich nachließen.

Bei den Gastgebern ragten Abwehrspieler Marc Spanier und Torschütze Grlic heraus. Bei der Gastmannschaft von Trainer Wolfgang Frank gefielen Peter Neustädter und Helgi Kolvidsson.



© SPIEGEL ONLINE 1999
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.