Zweite Liga Hamburg erkämpft einen Punkt beim Topspiel in Köln

Der 1. FC Köln dominierte die erste Hälfte, doch Hamburg gab nicht auf: Im Spitzenduell der zweiten Liga hat es keinen Gewinner gegeben - der Grund heißt Manuel Wintzheimer.

Hamburgs Manuel Wintzheimer darf jubeln (zweiter von links)
SASCHA STEINBACH/EPA-EFE/REX

Hamburgs Manuel Wintzheimer darf jubeln (zweiter von links)


Die Rückkehr des 1. FC Köln in die Fußball-Bundesliga rückt näher, aber noch muss sie warten: Im Zweitliga-Topspiel gegen den Hamburger SV verpasste der Tabellenführer in den Schlussminuten einen Sieg und kam nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Nach 29 Spieltagen steht Köln (59 Punkte) zehn Punkte vor dem Relegationsplatz, den Union Berlin belegt.

Dominick Drexler erzielte das 1:0 (26. Minute) für Köln. Manuel Wintzheimer rettete dem HSV einen Punkt in der 85. Minute, der 20-Jährige war vier Minuten vor seinem Ausgleichstreffer eingewechselt worden.

Sieben Punkte hinter Köln befindet sich der zweitplatzierte HSV, der nach dem 1:2 gegen Magdeburg eine deutliche Leistungssteigerung zeigte. In Köln stand das Team von Trainer Hannes Wolf vor allem in der ersten Hälfte unter Druck, zur Halbzeit lag das Torschussverhältnis bei 3:10 aus Sicht der Hamburger. Einen dieser Versuche nutzte Drexler freistehend nach einem Eckball zur Führung - es war bereits das 75. Saisontor des FC.

HSV hat Glück bei taktischem Foul von Jung

Der HSV steigerte sich ohne seine verletzten Topspieler Aaron Hunt und Pierre-Michel Lasogga erst in den zweiten 45 Minuten. Bakery Jatta vergab mit einem Schuss aus spitzem Winkel die erste gute Gelegenheit auf den Ausgleich (69.), dann kam der eingewechselte Wintzheimer im Durcheinander nach einem Eckball (85.). Für den früheren Nachwuchsspieler des FC Bayern war es erst der zweite Kurzeinsatz in dieser Saison. Mitte der zweiten Hälfte hatte Hamburg Glück, als Schiedsrichter Robert Hartman ein taktisches Foul von Gideon Jung nicht mit Gelb-Rot bestrafte.

Für Hamburg geht es am Samstag mit einem Heimspiel gegen Aue (13 Uhr) weiter, der 1. FC Köln muss einen Tag später nach Dresden (13.30 Uhr).

1. FC Köln - Hamburger SV 1:1 (1:0)
1:0 Drexler (26.)
1:1 Wintzheimer (85.)
Köln: Horn - Meré, Höger, Czichos - Clemens (42. Risse), Geis, Kainz - Drexler, Hector - Terodde (74. Sobiech), Cordoba (81. Modeste)
Hamburg: Pollersbeck - Sakai (81. Wintzheimer), Lacroix, van Drongelen, Santos - Jung (64. Vagnoman), Janjicic - Narey, Mangala, Jatta - Özcan
Schiedsrichter: Hartmann
Gelbe Karten: Terodde, Kainz, Hector, Meré / Jung, van Drongelen, Wintzheimer
Zuschauer: 50.000 (ausverkauft)

jan



insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mullertomas989 15.04.2019
1. Da können beide gut mit leben .......
Köln sowieso. Und der HSV hat immerhin teilweise seine Klasse gezeigt. Gegen Aue ist noch ne Steigerung möglich!
tommix68 15.04.2019
2. Respekt, HSV!
Ohne die Speerspitze (Lasogga, Hunt und Holtby) gegen den ersten so zu bestehen lässt Hoffnung wachsen...
neutralfanw 15.04.2019
3. Unentschieden reicht nicht
Ich bleibe dabei, Paderborn und Köln steigen auf. Berlin spielt die Relegation.
kopi4 15.04.2019
4.
Der FC hat die Hamburger in der zweiten Hälfte doch geradezu eingeladen. Viel zu weit weg von den Gegenspielern, kein Tempo mehr, falsche Einwechslungen, Risse und Sobiech haben schon in Duisburg für Unruhe in den eigenen Reihen gesorgt. Apropos: auch der MSV hat das 4:4 als gutes Zeichen bewertet und drei Tage später 0:4 in Paderborn vergeigt. Der HSV sollte also nicht zu euphorisch ins Spiel gegen Aue gehen, so einfach wie in der 2.Halbzeit heute wird es nicht werden.
VolkerRusko 16.04.2019
5. Traineranfänger
Komme gerade aus dem Stadion und hab nen dicken Hals. Wenn die schöne Veh nach der Saison keinen richtigen Trainer verpflichtet sehe ich schwarz für die erste Liga. Anstatt in der zweiten Hälfte was für die Offensive zu tun, schickt der den hüftsteifen Sobiech für nen Stürmer aufs Feld. So ein Trainertrottel geht in der Bundesliga mit Pauken und Trompeten unter. Habe fertig.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.