2. Fußball-Bundesliga Befreiungsschlag im Nordduell: Hannover siegt in Kiel

Hannover 96 orientiert sich nach einem Auswärtssieg bei Holstein Kiel wieder in Richtung Liga-Mittelfeld. Der 1. FC Heidenheim darf nach einem Erfolg gegen Darmstadt 98 weiter nach oben schauen.

Mirko Slomka sah ein gutes Auswärtsspiel seiner Mannschaft
Daniel Bockwoldt/DPA

Mirko Slomka sah ein gutes Auswärtsspiel seiner Mannschaft


Holstein Kiel - Hannover 96 1:2 (0:1)

Bundesliga-Absteiger Hannover 96 hat gegen Holstein Kiel den zweiten Saisonsieg eingefahren und sich einen Vorsprung von drei Punkten auf den Relegationsplatz erspielt. Den Grundstein dafür legte ein Ex-Kieler: In der 43. Minute brachte Marvin Ducksch die Niedersachsen in Führung. Zuvor hatte Holstein-Verteidiger Hauke Wahl eine Hereingabe unglücklich per Kopf verlängert. Cedric Teuchert erhöhte nach dem Seitenwechsel auf 2:0 für das Team von Mirko Slomka (52. Minute).

Auch unter Interimstrainer Ole Werner, der die Mannschaft zu Wochenbeginn von André Schubert übernommen hatte, ließen die Kieler die Spielfreude und die Torgefahr der letzten beiden Spielzeiten vermissen. Erst nach dem 0:2 wurden die Gastgeber in der Offensive aktiver, schafften durch einen Kopfball von Lee Jae-Sung jedoch lediglich den Anschluss (63.). Für den Koreaner war es das vierte Saisontor. Mit fünf Punkten aus sieben Spielen verbleiben die Kieler auf dem Relegationsplatz 16.

1. FC Heidenheim - SV Darmstadt 98 1:0 (0:0)

Der 1. FC Heidenheim arbeitet nach einem durchwachsenen Start in die Saison weiter an der Trendwende: Dem 3:0-Erfolg in der Vorwoche gegen Holstein Kiel folgte im Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98 ein 1:0 (0:0). Dank der drei Punkte gelang Heidenheim in der Tabelle der Sprung auf den vierten Platz.

In einer chancenarmen Partie war es ein Konter, der die Hausherren in Front brachte: Robert Leipertz erwischte Darmstadt-Torhüter Florian Stritzel mit einem Außenristschuss auf dem falschen Fuß (59.), nachdem die Heidenheimer den Ball in der eigenen Hälfte gewonnen und schnell umgeschaltet hatten. Auch für Leipertz war es der vierte Treffer in der laufenden Spielzeit: Der Offensivmann teilt sich den Spitzenplatz der Torjägerliste in der 2. Bundesliga mit Lee und fünf weiteren Spielern.

cev



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Hasenvogel 20.09.2019
1. Zittersieg
Bis zum Gegentor war das ziemlich souverän. Danach hat 96 geradezu um den Ausgleich gebettelt. GsD haben wir die 3 Punkte trotzdem nach Hause gebracht.
skeptikerjörg 21.09.2019
2. Befreiungsschlag?
Wenn ein Zittersieg gegen Krisen-Kieler jetzt schon als Befreiungsschlag gilt, muss es um die 96er noch schlechter stehen, als es sich nach außen darstellt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.