2. Fußballbundesliga Lautern bleibt vorne dran, Darmstadt verliert Boden

In der 2. Bundesliga hat der 1. FC Kaiserslautern seine Aufstiegsambitionen bekräftigt. Gegen Erzgebirge Aue gab es einen deutlichen Sieg. Verfolger Darmstadt 98 ließ im Heimspiel gegen Fürth Punkte liegen.

Jubelnde "Rote Teufel": Kaiserslautern siegte souverän über Aue
DPA

Jubelnde "Rote Teufel": Kaiserslautern siegte souverän über Aue


Hamburg - Der 1. FC Kaiserslautern hat sich zumindest bis Sonntag wieder den zweiten Platz in der 2. Fußballbundesliga gesichert. Die Pfälzer setzten sich am 16. Spieltag mühelos 3:0 (3:0) gegen Erzgebirge Aue durch, das durch seine vierte Niederlage in Serie auf den letzten Platz zurückfiel. Aufsteiger Darmstadt 98 behauptete unterdessen trotz eines 0:0 gegen den ehemaligen Erstligisten SpVgg Greuther Fürth den dritten Rang.

Die Darmstädter haben 26 Punkte und müssen in der Tabelle zurzeit nur Spitzenreiter FC Ingolstadt (30 Zähler) und dem 1. FC Kaiserslautern (28) den Vortritt lassen. Bundesliga-Absteiger Eintracht Braunschweig kann am Sonntag aber wieder durch einen Sieg beim Karlsruher SC (13.30 Uhr Sky, Liveticker SPIEGEL ONLINE) an Lautern und Darmstadt vorbeiziehen.

Willi Orban (7., 41.) und Jean Zimmer (27.) sorgten mit ihren Treffern zweimal dafür, dass Kaiserslautern zum achten Mal in Folge ungeschlagen blieb. Die Gäste aus Sachsen, die nunmehr seit sechs Spielen auf einen Dreier warten, waren mit dem Ergebnis noch gut bedient, da das Team von Trainer Kosta Runjaic noch reihenweise gute Möglichkeiten ungenutzt ließ.

Darmstadt blieb auch im siebten Spiel in Folge ungeschlagen, holte dabei aber zum fünften Mal nur einen Punkt. Allerdings ist der Aufsteiger seit 412 Minuten ohne Gegentor. Die Gäste aus Fürth, denen ein Treffer von Benedikt Röcker in der 65. Minute wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung von Mitspieler Goran Sukalo verwehrt wurde, konnten von den letzten sieben Begegnungen nur eine gewinnen und spielten zum vierten Mal unentschieden.

aha/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.