Trainerwechsel beim Zweitligisten Luhukay verlässt St. Pauli

Bei der Niederlage im letzten Saisonspiel gegen Wiesbaden bekam der FC St. Pauli fünf Gegentore. Direkt nach dem Spiel einigten sich der Hamburger Klub und Trainer Jos Luhukay auf eine Trennung.
Seit April 2019 war Jos Luhukay Trainer beim FC St. Pauli

Seit April 2019 war Jos Luhukay Trainer beim FC St. Pauli

Foto: Joachim Sielski/ imago images

Jos Luhukay wird in der Saison 2020/2021 nicht mehr den FC St. Pauli trainieren. Darauf haben sich der Klub aus Hamburg und der 57-Jährige verständigt, wie St. Pauli bekannt gab . Die Entscheidung sei demnach "unmittelbar nach dem letzten Saisonspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden" gefallen, das mit einer 3:5-Niederlage geendet hatte. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

Im April vergangenen Jahres hatte Luhukay den Trainerposten von Markus Kauczinski übernommen. Sportlich war die Spielzeit für St. Pauli enttäuschend verlaufen. Auf dem 14. Tabellenplatz hatte das Team zum Saisonende nur zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang.

"Eine bessere Platzierung verhinderte ein immer wieder enttäuschendes Auftreten auswärts", sagte Luhukay, dessen Mannschaft die schlechteste Auswärtsbilanz der zweiten Liga hatte.

Erster ausländischer Trainer bei St. Pauli

"Jos hat zu Recht darauf hingewiesen, dass er damals geholt wurde, 'um den Finger in die Wunden' zu legen," sagte Sportchef Andreas Bornemann in der Mitteilung, "das hat er getan, vielleicht für unseren Verein etwas zu tief." Luhukay selbst sagte dazu: "Bei der öffentlichen Darstellung der intern gewünschten und notwendigen Kritik würde ich heute sicher einiges anders machen."

Trotz des Misserfolgs habe sich Luhukay laut Bornemann durch die beiden Derbysiege gegen den Hamburger SV in der abgelaufenen Saison und als erster ausländischer Trainer der Klubgeschichte "einen festen Platz in der Vereinshistorie gesichert."

mrk/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.