Zweite Liga Bochum rettet Remis in letzten Minuten - Trainer Dutt denkt dennoch an Rücktritt

0:3 hinten, Tabellenletzter: So sah es für Bochum zur Halbzeit gegen Wiesbaden aus. Am Ende kam der VfL zwar noch zu einem Punkt, Coach Robin Dutt will sich womöglich dennoch von seinem Job zurückziehen.

Robin Dutt, 54 Jahre, seit 2018 Trainer des VfL Bochum
Marius Becker/dpa

Robin Dutt, 54 Jahre, seit 2018 Trainer des VfL Bochum


VfL Bochum - Wehen Wiesbaden 3:3 (0:3)

Wiesbaden muss weiter auf den ersten Sieg nach seinem Aufstieg in die zweite Fußball-Bundesliga warten. In Bochum lag das Team zwar 3:0 zur Pause in Führung, doch in den letzten Minuten verschenkte der Klub den Sieg. Damit bleiben die Wiesbadener auch nach dem vierten Spieltag Tabellenletzter.

Bei einer Niederlage wäre Bochum Tabellenletzter gewesen, doch dank einer Aufholjagd in der zweiten Hälfte kam das Team von Robin Dutt noch zu einem Punkt. Ulrich Bapoh (56. Minute), Jordi Osei-Tutu (87.) und Silvere Ganvoula per Elfmeter in der Schlussminute retteten den VfL. Für Coach Dutt könnte der Punkt aber zu wenig gewesen sein. Er denke an Rücktritt und werde am Sonntag mit Sportdirektor Sebastian Schindzielorz über seine Zukunft sprechen, sagte der 54-Jährige nach dem 3:3 gegen den Aufsteiger.

"Wir sollten uns grundlegend austauschen, vor allem über meine Position", sagte Dutt laut "Reviersport" während der Pressekonferenz. "Wenn meine Mannschaft so auftritt wie in der ersten Halbzeit, zum Teil wirklich schlecht spielt, dann haben wir Fehleinschätzungen gemacht. Es hilft nichts, mit einem angezählten Trainer weiterzumachen."

Bochums Simon Lorenz (rechts) und Wiesbadens Manuel Schäffler kämpfen um den Ball
Marius Becker/dpa

Bochums Simon Lorenz (rechts) und Wiesbadens Manuel Schäffler kämpfen um den Ball

Er wolle, sagte Dutt, seinen eigenen Weg gehen. "Ich muss nicht warten, bis alle auf die Barrikaden gehen. Wenn wir uns unterhalten und sagen, wir haben einen gemeinsamen Weg, dann haben wir ihn. Aber ich will nicht rumeiern, bis das übliche Szenario losgeht."

Für Wiesbaden trafen Manuel Schäffler (10./45.) und Maximilian Dittgen (19.).

Hannover 96 - Greuther Fürth 1:1 (0:1)

Hannover ist seiner Rolle als Aufstiegskandidat auch am vierten Spieltag nicht gerecht geworden. Gegen Fürth geriet das Team von Trainer Mirko Slomka zunächst in Rückstand - Paul Seguin (22.) erzielte den Treffer zum 0:1. Hendrik Weydandt (47.) gelang kurz nach dem Seitenwechsel der Ausgleich. Danach dominierte 96 die Partie phasenweise, kam aber nicht zum Siegtreffer. Mit nun fünf Punkten steht der Bundesliga-Absteiger weiter nur im Mittelfeld der Zweiten Liga, Fürth ist aktuell Fünfter (sieben Punkte).

Jahn Regensburg - Arminia Bielefeld 1:3 (0:1)

Der neue Tabellenführer in der Zweiten Liga heißt Arminia Bielefeld, zumindest vorübergehend. Durch den Sieg in Regensburg schoben sich die Bielefelder mit nun acht Punkten an der Konkurrenz vorbei. Die Tore beim Auswärtserfolg erzielten Joan Simun Edmundsson (43.), Manuel Prietl (63.) und Reinhold Yabo (83.), Regensburgs Max Besuschkow (48.) traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Sicher ist aber: Bielefeld wird an diesem Spieltag noch vom ersten Platz verdrängt werden. Der Sieger aus Karlsruher SC gegen Hamburger SV würde wieder vorbeiziehen, bei einem Remis in diesem Duell wäre der HSV Tabellenführer. Auch Osnabrück hat noch Chancen auf die Tabellenspitze.

jan

Mehr zum Thema


insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
apotheka 24.08.2019
1. Bielefeld. Tabellenführer. Da geht der Schwindel
doch schon wieder los. Eine Stadt, die es nicht gibt. Pfff
zweitakterle 24.08.2019
2. Dutt....
so wie man ihn kennt : in maßloser Selbstüberschätzung den Schwanz einziehen, wenns eng wird...
frutti 24.08.2019
3. Frage zum Liveticker:
Kann mir irgendwer verraten, wofür das (M) neuerdings hinter den Vereinen steht? Konnte dazu bisher nichts finden. Vielen Dank schonmal!
sandman316 24.08.2019
4. Für Frutti
Guten Abend. Ich hab gerade mal nachgeschaut. Das M steht für Männer. Bei der Frauen Bundesliga steht ein F hinter den Teams. Schönes Wochenende.
phops 24.08.2019
5.
"Danach dominierte 96 die Partie phasenweise, kam aber nicht zum Siegtreffer." Welches Spiel habt ihr den geschaut? Bewusste Lüge oder einfach nur keinen blasen Schimmer vom Sport?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.