2. Fußball-Bundesliga 1860 feiert Sieg gegen Wehen

Zweiter Erfolg in der Rückrunde: 1860 hat gegen Wehen Wiesbaden einen wichtigen Sieg errungen. Nach zuvor vier Niederlagen in Folge dürften die Münchner den Klassenerhalt jetzt sicher haben. Wehen steckt weiter in der Krise, hat seit sieben Partien nicht mehr gewonnen.


Hamburg - 1860 München hat seine schwarze Serie in der zweiten Bundesliga beendet und nach neun Spielen ohne Sieg endlich wieder ein Erfolgserlebnis gefeiert. Durch Tore von Abwehrspieler Markus Thorandt (44.) und Daniel Bierofka (84.) kamen die Sechziger zum Abschluss des 29. Spieltages zu einem 2:1 (1:0)-Erfolg gegen Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden, der erst in der Nachspielzeit durch Sandro Schwarz den Ehrentreffer erzielte. "Es war ein verdienter Arbeitssieg", sagte Münchens Coach Marco Kurz. "Aber über die gesamte Spielzeit war es noch nicht das, was ein Trainer sich vorstellt."

Torschütze Thorandt: Erleichterung nach zehn Wochen ohne Sieg
DPA

Torschütze Thorandt: Erleichterung nach zehn Wochen ohne Sieg

Damit vertrieb 1860, das zuvor am 8. Februar beim 2:1 in Kaiserslautern letztmals gewonnen hatte, die aufgekommenen Zweifel am Klassenerhalt. Mit jetzt neun Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz zogen die Münchner in der Tabelle an Wehen vorbei. Für die Gäste, die noch acht Punkte Polster zur Abstiegszone haben, war es bereits das siebte Spiel in Folge ohne Sieg. "Wir haben einfach zu viele Fehler gemacht", sagte Wehens Trainer Christian Hock.

Vor dem ersten Saisontor von Thorandt hatten die "Löwen" vor der Saisonminuskulisse von 21.500 Zuschauern bereits zwei hundertprozentige Torchancen vergeben. In der 32. Minute schoss Antonio Di Salvo nach einem Doppelpass zwischen Fabian Johnson und Berkant Göktan aus sieben Metern freistehend über das leere Tor. Vier Minuten später setzte Göktan den Ball nach einer Flanke von Daniel Bierofka aus drei Metern ans Außennetz.

Nach der Pause kamen die Münchner auch besser aus der Kabine. Einen Schlenzer von Göktan fischte Wehens Torhüter Thomas Richter mit einer Glanzparade gerade noch aus dem Winkel (50.). Mit ihrer ersten großen Chance wären die Gäste in der 55. Minute beinahe zum Ausgleich gekommen, doch 1860-Torwart Philipp Tschauner war bei einem Schuss von Sascha Amstätter mit dem Fuß zur Stelle. Auf der Gegenseite wurde Göktan bei einem Drehschuss gerade noch abgeblockt (73.). Bierofka erlöste dann aber mit seinem sechsten Saisontor die Fans. "Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen. Die vergangenen Wochen waren wirklich hart für uns", sagte Bierofka. "Aber jetzt geht es wieder nach oben."

fsc/sid



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.