2. Fußball-Bundesliga Aufsteiger Wehen Tabellenführer, Freiburg gewinnt

Es reichte am Ende nur zu einem Unentschieden zu Hause, aber beim SV Wehen herrscht trotzdem Freude: Zumindest bis Sonntag ist der Zweitliga-Aufsteiger Tabellenführer. Der SC Freiburg und Koblenz feierten Heimsiege.


Hamburg - Wehen kam gegen den VfL Osnabrück trotz drückender Überlegenheit nur zu einem 1:1 (0:1) und verpasste nach dem 3:2 zum Auftakt bei 1899 Hoffenheim den zweiten Sieg im zweiten Aufsteigerduell. Trotzdem reichte es für die Hessen vorerst zum ersten Tabellenplatz vor den punktgleichen Osnabrückern.

Jubelnder Wehener Torschütze Atem (r.): Tabellenführer für mindestens zwei Tage
DPA

Jubelnder Wehener Torschütze Atem (r.): Tabellenführer für mindestens zwei Tage

Kapitän Thomas Reichenberger hatte den VfL in der 41. Minute mit seinem zweiten Saisontor in Führung gebracht. Valentine Atem rettete dem Neuling mit seinem Tor in der 67. Minute den hoch verdienten Punkt. Ein weiterer Makel für den Neuling: Das Spiel fand vor nur 4500 Zuschauern in der gähnend leeren Frankfurter WM-Arena statt. Bis zur Fertigstellung der neuen Arena muss Wehen seine Heimspiele in dem Bundesligastadion austragen.

Der Osnabrücker Pierre de Wit wurde nach der Partie mit Verdacht auf Kreuzbandriss in ein Frankfurter Krankenhaus eingeliefert. Der 19-jährige Mittelfeldspieler hatte sich in der 60. Minute bei einem Zweikampf mit Sandro Schwarz verletzt. "Ich hoffe, dass sich der Verdacht nicht bestätigt. Pierre würde uns nicht nur sportlich, sondern auch menschlich fehlen", sagte Osnabrücks Trainer Claus-Dieter Wollitz.

Der SC Freiburg schlug bei der Heimpremiere des neuen Trainers Robin Dutt den SC Paderborn 1:0 (0:0), Augsburg verlor fünf Tage nach der 2:6-Pleite gegen 1860 München auch bei der TuS Koblenz 1:2 (0:1).

Für die Freiburger, die in der vorigen Saison nach einer phänomenalen Rückrunde die Rückkehr in die Bundesliga nur wegen der schlechteren Tordifferenz gegenüber dem MSV Duisburg verpasst hatten, erzielte vor 13.900 Zuschauern der aus Nürnberg gekommene Ivica Banovic per Foulelfmeter in der 61. Minute den Siegtreffer. Für die Gäste aus Paderborn war es die zweite Niederlage nach dem 0:2 gegen Kickers Offenbach.

In Koblenz rehabilierte sich die gastgebende TuS für die 1:4-Auftaktniederlage in Mainz. Für das entscheide Tor vor 9746 Zuschauern sorgte Goran Sukalo in der 84. Minute. Für Augsburg hatte Imre Szabics sieben Minuten nach seiner Einwechslung (70.) die Koblenzer Führung durch Branimir Bajic (30.) egalisiert.

goe/sid



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.