2. Fußball-Bundesliga Bochum verpasst Tabellenführung

Der VfL Bochum hat den Sprung zurück an die Tabellenspitze verpasst, unterlag überraschend klar beim Karlsruher SC. Da auch 1860 München sein Auswärtsspiel bei Schlusslicht Saarbrücken nicht gewinnen konnte, bleibt Greuther Fürth Spitzenreiter. Mit Energie Cottbus schwächelte ein weiterer Verfolger.


Hamburg - Der KSC besiegte vor 15.700 Zuschauern im Wildparkstadion den VfL Bochum 4:2 (1:1) und machte damit einen Satz vom achten auf den vierten Tabellenplatz. Die Gäste gingen zwar durch Angreifer Filip Trojan in der 30. Minute in Führung, KSC-Verteidiger Carsten Rothenbach gelang jedoch noch vor der Pause der überraschende Ausgleich (39.). Im zweiten Abschnitt erzielte dann "U21"-Nationalspieler Ioannis Masmanidis mit einem Freistoß aus 18 Metern das 2:1 (60.), bevor Giovanni Federico mit einem Doppelschlag (68./80.) für die Vorentscheidung sorgte. Den zweiten Bochumer Treffer erzielte Momo Diabang (83.).

Offenbacher Dorn (l.), Kanyuk: Trotz des Dreiers auf einem Abstiegsplatz
DPA

Offenbacher Dorn (l.), Kanyuk: Trotz des Dreiers auf einem Abstiegsplatz

Die Münchner "Löwen" kamen beim 1. FC Saarbrücken nur zu einem 0:0, das zudem auch noch glücklich war. Die Saarländer warten damit trotz des Achtungserfolgs weiter auf den ersten Heimsieg seit knapp acht Monaten. Die Gäste waren eine Woche nach der bitteren Heimniederlage gegen Unterhaching (1:4) zunächst die klar bessere Mannschaft. Stürmer Jiayi Shao hatte aber Pech, als FCS-Keeper Peter Eich einen Schuss des Chinesen mit letzter Kraft von der Linie befördern konnte (12.). In der Folge erarbeiteten sich jedoch die kämpferisch überzeugenden Hausherren die klareren Chancen. Doch allein der Slowake Henrich Bencik scheiterte gleich viermal am aufmerksamen "Löwen"-Keeper Timo Ochs.

Energie Cottbus unterlag vor heimischem Publikum Kickers Offenbach 1:2 (0:1) und verliert nach der dritten Heimpleite dieser Saison mehr und mehr den Anschluss an die Aufstiegsplätze. Es war das sechste Spiel in Serie ohne Sieg. Offenbach bleibt trotz des Dreiers auf einem Abstiegsplatz, stellte aber den Anschluss an das untere Tabellenmittelfeld her. Matchwinner war der Franzose Regis Dorn, der beide Treffer (8./47.) erzielte. Timo Rost gelang in der 77. Minute per Foulelfmeter nur noch der Anschlusstreffer. Die Gastgeber verloren in der Nachspielzeit Kenan Sahin durch Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Foulspiels.

Die SpVgg Unterhaching ist derzeit die Mannschaft der Stunde. Die Bayern besiegten Aufsteiger Eintracht Braunschweig 1:0 (1:0), feierten dadurch ihren sechsten Sieg in den letzten sieben Partien und stellten mit dem fünften "Dreier" hintereinander zudem einen Vereinsrekord auf. Haching hat sich durch seine Erfolgsserie konsequent von einem Abstiegplatz bis ins gesicherte Mittelfeld vorgearbeitet und liegt nur noch einen Punkt hinter Braunschweig. Schütze des entscheidenden Tores war Christoph Teinert, der in der 37. Minute ein Durcheinander in der Eintracht-Abwehr zu seinem siebten Saisontreffer in der insgesamt niveauarmen nutzte.

Ebenfalls mit 1:0 (1:0) gewann Wacker Burghausen gegen die Sportfreunde Siegen - es war erst der zweite Heimsieg in dieser Saison. Torjäger Dragan Bogavac sorgte mit seinem fünften Saisontreffer für die verdiente Führung der Platzherren (25.). Sieben Minute später scheiterte Michael Wiesinger mit einem Handelfmeter an Siegens Schlussmann Adnan Masic und vergab die große Chance, den Vorsprung schon vor der Pause entscheidend auszubauen. Auch nach dem Seitenwechsel war Wacker zunächst die bessere Mannschaft. Siegen kam erst nach rund einer Stunde zu guten Möglichkeiten, blieb jedoch im Abschluss zu harmlos.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.