2. Fußball-Bundesliga Cottbus stürmt an die Spitze

Energie Cottbus hat mit einem Derbysieg die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga übernommen. Für den 1. FC Saarbrücken wird es dagegen nach der sechsten Pleite im siebten Spiel schon jetzt eng. Paderborn gewann das Aufsteigerduell in Dresden.


Cottbuser Jubeltraube: Vierter Sieg in Folge
DPA

Cottbuser Jubeltraube: Vierter Sieg in Folge

Cottbus - Cottbus besiegte im Ostderby Erzgebirge Aue 1:0 (0:0) und löste mit dem vierten Sieg in Folge den bisherigen Spitzenreiter VfL Bochum ab. Aue hingegen verpasste den Anschluss an die Spitzengruppe. Daniel Gomez (58.) erlöste die Cottbuser Fans vor der Saisonrekordkulisse von 14.300 Besucher im Stadion der Freundschaft mit einem überlegten Schlenzer in den Winkel zum 1:0. Lange Zeit hatte sich die Mannschaft von Trainer Petrik Sander allerdings schwer getan. Beste Spieler bei Cottbus waren Francis Kioyo, der das 1:0 vorbereitete, sowie Kevin McKenna, der nach seinem Ausflug in die Offensive und vier Saisontoren in die Abwehrkette zurückkehrte.

LR Ahlen wartet dagegen weiter auf den ersten Saisonsieg. Trotz einer über 75-minütigen Unterzahl erreichten die Westfalen gegen Wacker Burghausen jedoch immerhin ein glückliches 2:2 (1:1), so dass auch die Gäste seit nunmehr vier Spielen ohne Erfolgserlebnis sind. Trauriger Höhepunkt einer nur mäßigen Partie war der Platzverweis gegen Ahlens Torhüter Timo Reus wegen absichtlichen Handspiels außerhalb des Strafraums (15.). Per Kopfball hatte Sebastian Kneißl die Bayern zuvor in der 14. Minute in Führung gebracht, für den Ausgleich sorgte Nico Patschinski (38.). Nach dem 1:2 durch Dragan Bogavac (57.) rettete Catalin Racanel den Platzherren in der Nachspielzeit mit einem Freistoß noch einen Punkt.

Der SC Paderborn erkämpfte sich nach zwei Niederlagen in Folge einen verdienten 2:0 (1:0)-Sieg bei Dynamo Dresden. Der zwölf Minuten zuvor eingewechselte David Brinkmann erzielte nach einem sehenswerten Solo in der 27. Minute das 1:0. Für die Entscheidung sorgte Hüzeyfe Dogan in der 88. Minute mit einem Heber über Dynamo-Torhüter Darko Horvat. Vor 16.753 Zuschauern zeigten die Gastgeber, bei denen Christian Fröhlich in der 58. Minute die Gelb-Rote Karte sah, ihre schwächste Saisonleistung.

Greuther Fürth hat sich mit dem zweiten Sieg in Folge ins Tabellen-Mittelfeld vorgearbeitet. Das Team von Trainer Benno Möhlmann gewann verdient gegen Aufsteiger Sportfreunde Siegen 1:0 (1:0). Das Tor des Tages erzielte Christian Eigler in der 37. Minute. Es war die erste Chance überhaupt in eine schwachen Zweitliga-Partie. Die Fürther waren die eindeutig aktivere Mannschaft, ohne sich jedoch nennenswerte Möglichkeiten zu erarbeiten. Siegen enttäuschte auf der ganzen Linie, wirkte nach dem am Donnerstag hart erkämpften 1:1 gegen Hansa Rostock müde und kraftlos.

Der 1. FC Saarbrücken hat seine Talfahrt fortgesetzt. Die Saarländer verloren gegen den Karlsruher SC trotz Führung 1:2 (1:0) und sind damit bereits seit fünf Monaten sieglos. Karlsruhe dagegen verließ durch das vierte Spiel in Folge ohne Niederlage vorerst die Gefahrenzone. Henrich Bencik hatte den FCS vor 6300 Zuschauern in der 13. Minute in Führung gebracht. Doch Sean Dundee (54.) und Giovanni Federico (56.) drehten die Partie mit einem Doppelschlag innerhalb von drei Minuten.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.