2. Fußball-Bundesliga Daum verliert erneut mit Köln

Den Aufstieg hatte er sich auf die Fahne geschrieben - nun kassierte Christoph Daum mit dem 1. FC Köln die zweite Niederlage im zweiten Spiel. Nur einen Zähler verbuchten Rostock und Duisburg. Die Punkte teilten sich Augsburg und Braunschweig, Fürth gewann.


Hamburg - Bei den formstarken Kickers aus Offenbach musste sich der 1. FC Köln 0:2 geschlagen geben. Dino Toppmöller brachte die Gastgeber vor 16.000 Zuschauern am Bieberer Berg in der 77. Minute mit einem Kopfball in Führung. Sechs Minuten später sorgte der eingewechselte Oualid Mokhtari für die Entscheidung. Offenbach schloss damit nach Punkten (19) zu den Kölnern auf. Der 1. FC ist Neunter, die Kickers sind Zehnter.

Offenbachs Müller (l.), Kölns Ehret: Zweite Pleite unter Daum
AP

Offenbachs Müller (l.), Kölns Ehret: Zweite Pleite unter Daum

Hansa Rostock ist auf dem Weg zur Herbstmeisterschaft ins Straucheln geraten. Der Spitzenreiter musste sich gegen 1860 München mit einem 1:1 begnügen. Vor 27.000 Zuschauer im Ostseestadion waren die Gäste durch Torben Hoffmann in der 24. Minute in Führung gegangen. Enrico Kern markierte in der 38. Minute per Handelfmeter den Ausgleich. Der Rostocker Tim Sebastian sah sechs Minuten vor dem Ende wegen groben Foulspiels Rot. Hansa bleibt trotz des Ausrutschers Tabellenführer mit 36 Punkten.

Wieder Dritter ist der MSV Duisburg, der fünf Tage nach dem Erfolg in Köln gegen den SC Paderborn im eigenen Stadion nicht über ein 1:1 hinauskam. René Müller brachte die Gäste in der 20 Minute nach einem Konter in Führung. Die Duisburger rannten langte Zeit vergeblich an, erst in der 78. Minute gelang Markus Daun das 1:1. Duisburgs Mihai Tararache sah sechs Minuten vor dem Ende Gelb-Rot.

Drei Punkte fuhr die SpVgg Greuther Fürth ein. Das Team von Trainer Benno Möhlmann setzte sich gegen die SpVgg Unterhaching 1:0 durch. Torschütze des Tages war Andrej Mijatovic. Fürths Torwart Borut Mavric sah nach 54 Minuten Rot wegen groben Foulspiels.

Der FC Augsburg kam im eigenen Stadion gegen Schlusslicht Eintracht Braunschweig nicht über ein 0:0 hinaus. Höhepunkt der Partie war die Rote Karte gegen Braunschweigs Francis Banecki.

bri/sid



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.