2. Fußball-Bundesliga Fürth wieder Erster, Aachen verpasst ersten Saisonsieg

Alemannia Aachen hat seinen ersten Erfolg in dieser Spielzeit knapp verpasst. Pavel Fort glich für Dresden in der Nachspielzeit aus. Fürth besiegte zu Hause Aue und hat die Tabellenführung zurückerobert. Zudem gewann Cottbus beim FSV Frankfurt

Fürther Pekovic (m.): Mit Aue wieder Tabellenführer
dapd

Fürther Pekovic (m.): Mit Aue wieder Tabellenführer


Hamburg - Greuther Fürth ist zurück an der Tabellenspitze der Zweiten Liga. Milorad Pekovic (41. Minute) und Sercan Sararer (58.) führten den Club zum 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen Erzgebirge Aue. Gästetrainer Rico Schmitt wurde in der 69. Minute auf die Tribüne verwiesen, seine Mannschaft liegt nach der vierten Saisonniederlage auf Rang zehn.

"Das war ein schwieriges Spiel. Aber wir haben eine gute Leistung gezeigt und verdient gewonnen. Ich bin sehr glücklich über diese drei Punkte", sagte Torschütze Pekovic. Am Freitag hatte Eintracht Frankfurt vorübergehend mit einem 2:0 in Bochum die Tabellenführung übernommen.

Ein verwandelter Strafstoß von Aimen Demai (34.) hat Alemannia Aachen nicht zum ersten Saisonsieg gereicht. In der dritten Minute der Nachspielzeit glich Dresdens Stürmer Pavel Fort zum 1:1 (0:1) aus. Aachen bleibt nach dem fünften Unentschieden im elften Spiel Letzter, Dresden liegt auf Rang elf.

"Das ist ganz bitter. So kurz vor Schluss", sagte Aachens Kapitän Benjamin Auer: "Aber wir haben frechen Fußball gespielt und ich glaube ganz fest, dass wir jetzt am nächsten Spieltag den ersten Dreier holen." Dresdens erst eine Viertelstunde vor Abpfiff eingewechselter Torschütze Pavel Fort sagte: "Ich würde natürlich gerne von Beginn an spielen, aber so kann ich mich auch als Joker wohlfühlen. Mein Kopfballtor war nicht schwer. Der Gegenspieler war einfach zu klein."

In der dritten Partie am Sonntag gewann Energie Cottbus beim FSV Frankfurt 1:0 (0:0). Das einzige Tor köpfte Mittelfeldspieler Rok Kronaveter (86.) eine Minute nach seiner Einwechslung mit seinem ersten Ballkontakt. Cottbus musste dabei auf Angreifer Martin Fenin verzichten, dem es nach seiner Hirnblutung aber schon wieder besser geht. Frankfurt ist mit zwölf Punkten aus elf Spielen Zwölfter, Cottbus liegt vier Plätze davor.

Am Montag (20.15 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) empfängt der FC St. Pauli zum Abschluss des elften Spieltags im Spitzenspiel Fortuna Düsseldorf. Beide Teams haben 22 Punkte, Düsseldorf (3.) liegt mit dem besseren Torverhältnis einen Platz vor den Hamburgern.

leh/sid



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.