2. Fußball-Bundesliga Gladbach patzt gegen neun Lauterer, auch Köln schwach

Peinliche Favoriten: Borussia Mönchengladbach kam zu Hause nur zu einem Unentschieden gegen Kaiserslautern - den Ausgleich schafften die Gäste in Unterzahl. Auch der 1. FC Köln konnte gegen St. Pauli nicht gewinnen, der Treffer des Daum-Teams war zudem irregulär. Hoffenheim siegte.


Hamburg - Der 1. FC Köln holte nur ein 1:1 (0:1) gegen Aufsteiger FC St. Pauli und wartet nun seit acht Jahren auf einen Sieg an Karneval. Der eingewechselte Adil Chihi (84.) rettete dem FC immerhin noch einen Punkt, den Treffer erzielte der Deutsch-Marokkaner allerdings aus Abseits-Position. Die ambitionierten Kölner können am Sonntag von Platz drei verdrängt werden. Thomas Meggle (45.) hatte St. Pauli kurz vor dem Pausenpfiff vor 50.000 Zuschauern verdient in Führung gebracht.

Gladbacher Rösler (l., gegen Schönheim): Ausgleich in letzter Minute
DPA

Gladbacher Rösler (l., gegen Schönheim): Ausgleich in letzter Minute

Drei Tage nach dem Sieg gegen Hansa Rostock im DFB-Pokal gewann Hoffenheim auch zum Rückrundenstart der Zweiten Liga. Im Duell der Aufsteiger beim SV Wehen Wiesbaden setzte sich das Team von Trainer Ralf Rangnick locker 2:0 (2:0) durch und belegt mit 25 Punkten zumindest bis Sonntag den siebten Tabellenplatz.

Beim dritten Auswärtssieg der Saison war Sejad Salihovic der entscheidende Mann. Zunächst verwandelte der Mittelfeldspieler aus Bosnien einen Freistoß zum 0:1 (10.), sieben Minuten später konnte Wehens Torhüter Thomas Richter Salihovics Flachschuss nicht festhalten, Demba Ba schob den Ball aus kurzer Distanz zu seinem dritten Saisontor über die Linie. Wehen wartet seit Ende September (oder zehn Partien) auf einen Punktspielerfolg.

Neun Spieler des 1. FC Kaiserslautern haben Herbstmeister Borussia Mönchengladbach den Auftakt ins neue Jahr verdorben. Beim 1:1 (1:0) traf der Lauterer Björn Runström in der 90. Minute, nachdem Sascha Rösler die Gastgeber nach nur 49 Sekunden in Führung geschossen hatte. Die Gäste mussten die Endphase der Begegnung nach den Roten Karten gegen Mathieu Beda (63.) und Josh Simpson (70.) jeweils wegen groben Foulspiels mit nur neun Akteuren bestreiten - und feierten den Punkt am Ende wie einen Sieg.

"Das war wie eine Niederlage", sagte Gladbachs Coach Jos Luhukay, der "zum ersten Mal in dieser Saison richtig, richtig enttäuscht" war. Den Punkt für die Gäste nannte Luhukay "total verdient", sein Team habe viel zu wenig in der Offensive getan, im Strafraum und im gegnerischen Fünfmeterraum sei die Mannschaft "passiv gewesen", so Luhukay beim Fernsehsender Premiere.

goe/sid



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.