Zweite Liga HSV bleibt Tabellenführer, Kölns Terodde trifft wie er will

20. Saisontreffer am 16. Spieltag - Toptorjäger Simon Terodde hält den 1. FC Köln auf Bundesliga-Kurs. Nur am Hamburger SV ist aktuell kein Vorbeikommen.
HSV-Spieler jubeln

HSV-Spieler jubeln

Foto: DPA

Hamburger SV - SC Paderborn 1:0 (1:0)

Der HSV hat die Tabellenspitze in der zweiten Fußball-Bundesliga am 16. Spieltag verteidigt. Gegen Paderborn ging das Team schnell durch einen Treffer von Khaled Narey in Führung (11. Minute), das 1:0 fiel nach einem Konter und einem platzierten Schuss in die rechte Ecke. Paderborn - immerhin der Zweitligist mit der zweitbesten Offensive - hatte mit zwei Lattentreffern Pech und verpasste den Ausgleich. Auch der HSV vergab gute Möglichkeiten für ein zweites Tor.

Hamburg steht bei nun 34 Punkten, allein 16 davon sammelte die Mannschaft unter der Leitung von Trainer Hannes Wolf, der seit Ende Oktober beim HSV arbeitet und auch in seinem sechsten Ligaspiel ohne Niederlage blieb.

Simon Terodde bei seinem Tor zum 1:0

Simon Terodde bei seinem Tor zum 1:0

Foto: Sebastian Widmann/ Bongarts/Getty Images

Jahn Regensburg - 1. FC Köln 1:3 (0:2)

Hamburgs Verfolger Nummer eins bleibt der 1. FC Köln. Der Tabellenzweite setzte sich souverän in Regensburg durch und steht mit 33 Punkten einen Punkt hinter dem HSV.

Einer der besten Kölner war erneut Simon Terodde, der bereits sein 20. Saisontor erzielte (11.) - eine bemerkenswerte Bilanz, zumal der 30-Jährige am ersten Spieltag gar nicht zum Einsatz gekommen war und am zweiten Spieltag nur für 30 Minuten. Und noch ein Vergleich: In der abgelaufenen Zweitliga-Spielzeit wurde der damalige Kieler Marvin Ducksch mit 18 Treffern bester Torjäger der Saison - diese Marke hat Terodde bereits übertroffen.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Dominick Drexler schoss die weiteren Kölner Tore in Regensburg (41./55.), Sargis Adamyan erzielte den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer (55.). Die letzten Minuten musste der Jahn in Unterzahl bestreiten, nachdem Marcel Correia wegen einer Notbremse vom Platz geflogen war (89.).

jan