Zweite Liga HSV bleibt auch im vierten Spiel in Folge sieglos

Der HSV stellt in dieser Zweitligasaison weiterhin nur Mittelmaß dar: Auch in Heidenheim gelang dem Team kein Sieg. Den holte sich erstmals in dieser Saison Kiel, Darmstadt schoss zudem Hannover ab.
Hamburgs Jonas David beim Kopfball

Hamburgs Jonas David beim Kopfball

Foto: kolbert-press/Burghard Schreyer / imago images/kolbert-press

Der Hamburger SV hat zum vierten Mal in Folge einen Sieg verpasst. Die Mannschaft von Trainer Tim Walter kam beim 1. FC Heidenheim nicht über ein 0:0 hinaus und hat damit nach fünf Spieltagen erst sechs Punkte. Die punktgleichen Heidenheimer liegen einen Platz hinter dem HSV.

Nach einer mäßigen ersten halben Stunde hatten beide Mannschaften gute Chancen. Heidenheims Denis Thomalla (28. Minute) scheiterte per Freistoß an Hamburgs Keeper Daniel Heuer Fernandes, auf der Gegenseite köpfte Moritz Heyer (32.) erst knapp vorbei und traf dann die Latte (38.). Kurz vor der Pause landete ein Kopfball von FCH-Torjäger Tim Kleindienst (42.) ebenfalls am Querbalken.

In der zweiten Halbzeit verpasste der eingewechselte Manuel Wintzheimer (67.) aus spitzem Winkel die Führung für die Gäste. Dann sorgte Heidenheims Florian Pick (72.) für den dritten Lattentreffer der Partie.

Holstein Kiel gelang der erste Saisonsieg. Die Mannschaft von Trainer Ole Werner besiegte den FC Erzgebirge Aue 3:0 (2:0). Die Treffer erzielten Finn Porath (29.), Jann-Fiete Arp (37.) und Joshua Mees (81.). Kiel rückt vom letzten Tabellenplatz auf Rang 15 vor. Neuer Tabellenletzter ist Aue.

Die Gastgeber hatten in der ersten Halbzeit die Spielkontrolle, hätten allerdings in der 26. Spielminute durch einen Pfostenschuss von Aue-Stürmer Babacar Guèye in Rückstand geraten können. Drei Minuten später erzielte Kiel den Führungstreffer: Nach einer Flanke von Fabian Reese traf Porath per Kopf zum 1:0. Der eingewechselte Arp erhöhte in der 37. Minute auf 2:0, indem er sich an mehreren Gegenspielern vorbeischob und per Flachschuss traf. Der eingewechselte Mees sorgte dann für die Entscheidung.

Deutlicher Erfolg für Darmstadt 98 gegen Hannover 96: Luca Pfeiffer (21.) erzielte das Führungstor für die Gastgeber, Phillip Tietz (45.+1) markierte das 2:0. Vorausgegangen war ein herrlicher Sololauf von Pfeiffer.

Das 3:0 erzielte Fabian Schnellhardt (70.), beim vierten Treffer unterlief Luka Krajnc ein Eigentor (87.). In der 66. Minute verschoss der Hannoveraner Florent Muslija einen Handelfmeter und scheiterte an Torwart Marcel Schuhen.

mfu/sid/dpa