2. Fußball-Bundesliga Kiel patzt, HSV siegt und übernimmt die Spitze

Holstein Kiel hat beim Start ins neue Jahr die Tabellenführung in der 2. Liga wieder verloren. Der Aufstiegsfavorit aus Hamburg bezwang hingegen Jahn Regensburg und zieht an den Kielern vorbei.
Der Hamburger SV ist weiterhin auf Aufstiegskurs

Der Hamburger SV ist weiterhin auf Aufstiegskurs

Foto: Martin Rose / Getty Images

Der Hamburg SV ist wieder Tabellenführer der 2. Fußball-Bundesliga. Der HSV hat damit seine Erfolgsserie von vier Siegen in Folge gegen Jahn Regensburg gefestigt und liegt nun einen Punkt vor Holstein Kiel.

Eine schöne Kombination brachte die Führung durch David Kinsombi, der den Ball gegen die Laufrichtung von Keeper Alexander Meyer beförderte (21. Minute). Weil die Hausherren beim ersten Gegenangriff der Gäste defensiv nicht auf der Höhe waren, nutzte Regensburg seine Chance durch Max Besuschkow zum Ausgleich (33.). Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Torjäger Simon Terodde brachte den HSV mit seinem 15. Saisontor wieder nach vorne (39.). Nach der Pause sorgte Bakery Jatta für die 3:1-Entscheidung nach Zuspiel von Tim Leibold (61.).

Anschließend wurden zwei Regensburger Treffer annulliert: Dem vermeintlichen Tor von Jan-Niklas Beste (67.) war ein Foulspiel vorausgegangen, das nach Videobeweis entdeckt wurde. Nur zwei Minuten später hatte Andreas Albers bei seinem Abschluss deutlich im Abseits gestanden.

Die Kieler konnten gegen den VfL Osnabrück den Abrutsch auf Platz zwei in der Tabelle nicht verhindern und verloren nach zuvor fünf siegreichen Spielen 2:1 (2:0). Holstein hatte zwar mehr vom Spiel, nutzte aber seine Chancen nicht. Der VfL zeigte hingegen, dass auch mit offensiven Akzenten zu rechnen war – und so belohnte Niklas Schmidt die Außenseiter (27.). Mit einem Freistoß von Sebastian Kerk aus 25 Metern ins rechte Eck wurde die Führung noch mal ausgebaut (42.). Die Gäste fanden auch in der Schlussphase kaum ein Mittel, um die stabile Defensive des VfL zu überspielen. Ahmet Arslan konnte nur noch verkürzen (90.+3).

13 Spiele, acht Punkte: Das bedeutet Rang 17 für den FC St. Pauli. Auch gegen Greuther Fürth bleiben die abstiegsbedrohten Hamburger weiter sieglos. Die Fürther festigen sich hingegen weiter im Aufstiegsrennen und belegen Platz drei.

Die Fürther übernahmen von Beginn zunehmend das Kommando und drängten die Gäste in die Defensive, ohne allerdings wirklich zwingend gefährlich zu werden. Zwei Fehler der Hamburger verhalfen Fürth aber dann zu zwei Treffern: zunächst durch einen Handelfmeter von Julian Green (24.) sowie einen Abstauber von Haavard Nielsen (27.), nachdem Torhüter Svend Brodersen den Ball nicht festhalten konnte. Die Hamburger standen in der ersten Hälfte noch ohne Torschuss da. Erst in den letzten 20 Minuten brachte St. Pauli einen Abschluss zustande, der zum Volltreffer wurde. Doch das Tor von Leon Flach kam zu spät (82.).

Weitere Ergebnisse:
Erzgebirge Aue – Eintracht Braunschweig 3:1 (1:1)
Hannover 96 – SV Sandhausen 4:0 (1:0)

mjm
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.