2. Fußball-Bundesliga HSV siegt in Karlsruhe - Pfiffe gegen Jatta

Der HSV hat die Tabellenführung mit einem 4:2-Sieg in Karlsruhe verteidigt. Der Hamburger Flügelspieler Jatta wurde von KSC-Anhängern über weite Strecken der Partie ausgepfiffen.

Der HSV ist wieder Tabellenführer
Getty Images

Der HSV ist wieder Tabellenführer


Karlsruher SC - Hamburger SV 2:4 (0:2)

Der HSV bleibt unbesiegt. Beim Karlsruher SC gewannen die Hamburger 4:2 (2:0). Lukas Hinterseer per Foulelfmeter (16. Minute), zweimal Sonny Kittel (34., 67.) und Jairo Samperio (90.+1) trafen für Hamburg, Daniel Gordon (76.) und Philipp Hofmann (88.) per Kopf für den KSC (88.). Karlsruhe ist nach der Niederlage vorerst Achter, der HSV bleibt Erster.

Der HSV begann dominant. Bakery Jatta, der während der Partie von Karlsruher Anhängern ausgepfiffen wurde, verpasste die Führung nach zehn Minuten knapp. Vier Minuten später gab es nach einem Foul an Tim Leibold Elfmeter für den HSV. Hinterseer verwandelte sicher. In der Folge kamen beide Mannschaften zu guten Gelegenheiten. Das zweite Tor fiel aber wieder für die Hamburger, als Kittel den Ball über die Linie stocherte.

In der zweiten Hälfte gab es ebenfalls Chancen auf beiden Seiten. Kittel sorgte per Distanzschuss für die Drei-Tore-Führung, bevor Gordon und Hofmann es mit zwei Kopfballtreffern noch einmal spannend machten. Jairo sorgte in der Nachspielzeit für die Entscheidung.

Bei Jatta gibt es Zweifel an der Identität, der DFB und das Bezirksamt Hamburg-Mitte untersuchen den Fall. Der KSC kündigte bereits vor Anpfiff an, sich einen Einspruch gegen die Spielwertung vorzubehalten, sollte Jatta zum Einsatz kommen. Zuletzt hatten Bochum und Nürnberg nach ihren Niederlagen gegen den HSV Einspruch eingelegt.

1. FC Nürnberg - VfL Osnabrück 1:0 (0:0)

Bundesliga-Absteiger Nürnberg hat dank eines späten Treffers gegen Aufsteiger Osnabrück gewonnen. In den ersten 45 Minuten hatten beide Teams gute Chancen zur Führung - einmal war der Ball auch im Tor. Der Treffer von Anas Ouahim wurde aber zu Recht wegen Abseits aberkannt. In der 80. Minute erzielte Johannes Geis das Siegtor aus knapp 22 Metern. Nürnberg ist nach dem Sieg Neunter, Osnabrück liegt auf Rang sieben.

1. FC Heidenheim - SV Sandhausen 0:2 (0:0)

Sandhausen hat in Heidenheim den zweiten Saisonsieg gefeiert. Nach einer ereignisarmen ersten Hälfte traf zunächst Philipp Förster per Handelfmeter (60.). Nur drei Minuten später erzielte Kevin Behrens den Endstand. Sandhausen steht damit auf Platz vier, Heidenheim ist zwölfter.

svs



insgesamt 24 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
elisenstein 25.08.2019
1. Pfiffe gegen Jatta
Wie primitiv ist das denn? Da scheint eine Zeitung die Wahrheit für sich gepachtet zu haben (als Kinder sagten wir immer Revolverblatt) und schon ist das ein Grund Jatta nieder zu machen. Es ist richtig, dass der HSV zu seinem Mitarbeiter steht und ihm den Rücken stärkt. Karlsruhe kann sich ja den anderen Vereinen (die gegen den HSV verloren haben)anschließen und Einspruch gegen das Ergebnis erheben. Wenn man sonst keinen Erfolg hat ist das doch eine echte Chance. Wie tief kann man eigentlich sinken?
critico66 25.08.2019
2. Pflichtsieg gegen den KSC
Für einen kleinen Aufsteiger hat der KSC Recht ordentlich gemacht. Der HSV im Stile eines FC Bayern. Bei Gefahr, einfach einen Gang höher schalten. Was die Jatta-Anfeindungen betrifft, so haben sich die KSC-Hater für ihre Verhältnisse Recht ordentlich benommen. Ich habe mal drei Jahre in Mannheim gelebt und kenne die KSC-Fanwelt.
elfer4711 25.08.2019
3. Die KSC Kurve ist bunt
Es wurde überwiegend wegen einer Schwalbe Jattas am Anfang des Spiels gepfiffen. Bitte stellt das in dem Artikel klar. In der Karlsruher Kurve sind verschiedene Hautfarben und Nationalitäten vertreten. Rassimus hat dort keinen Platz.
Blindedbyflash 25.08.2019
4. man stelle sich vor der ksc steigt punktgleich ab oder nicht auf
und hat nicht JEDES Mittel ausgeschöpft. Es steht dem HSV frei seinen Spieler nicht einzusetzen, ich halte das zwar für eine gute Geste aber für extrem fahrlässig dem Verein gegenüber. Dass der betreffende Spieler nicht Anfang 20 ist , sollte jedem klar sein der ihn mal angeschaut hat. Es gab mal, einem Relegationsspiel zwischen zwei nicht genannten Mannschaften, einen Spieler der trotz Foul im Strafraum weiterlief und im Straucheln nicht hinfallen wollte. Die eine Mannschaft blieb in der Bundesliga.. die andere hat nen Fairnesspreis bekommen. ..
secret.007 25.08.2019
5. Einspruch
Ein evtl. Einspruch auch vom KSC ist nicht nur logisch, sondern vernünftig und juristisch geboten. Jeder der nur ein bisschen Ahnung hat, weiß das. Und jeder Jurist, der sich bisher öffentlich geäußert hat, rät den HSV davon ab Jatta oder Daffeh? derzeit spielen zu lassen. Aber dieses Risiko trägt der HSV ganz alleine.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.