2. Fußball-Bundesliga Karlsruhe blamiert sich gegen St. Pauli

Spielstarke Gäste: Der FC St. Pauli schoss vier Tore beim chancenlosen KSC und ist damit vorübergehend Tabellenführer der Zweiten Liga. Absteiger Energie Cottbus feierte einen Auswärtssieg bei TuS Koblenz. Torlos endete die Partie zwischen Ahlen und 1860 München.

Jubelnde St. Pauli-Spieler: Starker Auftritt in Karlsruhe
dpa

Jubelnde St. Pauli-Spieler: Starker Auftritt in Karlsruhe


Hamburg - Der FC St. Pauli ist zumindest bis Sonntag wieder Tabellenführer der 2. Fußball-Bundesliga. Die Hamburger gewannen am Freitagabend 4:0 (1:0) beim Karlsruher SC. Die ersten beiden Tore erzielte Neuzugang Matthias Lehmann per Freistoß (25./55.). Rouwen Hennings (68.) und Marius Ebbers (74.) machten das Debakel für den KSC perfekt. "Wir haben eine gute Mannschaft, hatten Glück mit unseren Neuverpflichtungen und sind stabiler als noch in der letzten Saison", sagte St. Paulis Sportdirektor Helmut Schulte.

Der Aufwärtstrend des KSC wurde nur vier Tage nach dem ersten Saisonsieg bei 1860 München (3:1) wieder gestoppt. Dabei hatte Interimstrainer Markus Kauczinski vor 26.300 Zuschauern der gleichen Aufstellung vertraut, die sich in München bewährt hatte.

Lehmanns erstes Tor brachte den KSC aus dem Konzept. Schultz (28.) und Ebbers (30.) hätten die Führung schon kurze Zeit später ausbauen können. Auch eine große Chance von Christian Timm (42.) und die Einwechslung des wiedergenesenen Kapitäns Alexander Iashvili brachten Karlsruhe nicht zurück ins Spiel. Lehmann, Hennings und Ebbers machten mit ihren Toren dann alles klar. Am zweiten Spieltag hatte St. Pauli schon 5:0 bei Alemannia Aachen gewonnen.

Cottbus siegt, Yelldell patzt

Absteiger Energie Cottbus hat mit dem ersten Auswärtssieg Kurs auf die Tabellenspitze genommen. Nach zwei Spielen ohne Sieg feierte die Mannschaft des neuen Trainers Claus-Dieter Wollitz einen 2:0 (2:0)-Erfolg bei der TuS Koblenz und hat nun sieben Punkte auf dem Konto.

Emil Jula (18.) und der Chinese Shao (46.) erzielten die Tore. Für die TuS war es bereits die dritte Niederlage. Vor 8000 Zuschauern waren die Gäste in der ersten Hälfte über weite Strecken die bessere Mannschaft. Eine strittige Szene gab es, als Schiedsrichter Markus Schmidt ein Tor von Sergiu Radu (13.) wegen vermeintlicher Abseitsstellung die Anerkennung versagte. Wenig später sorgte Jula mit einem Heber über TuS-Keeper David Yelldell für die Gäste-Führung, es war sein drittes Saisontor. Der Rumäne Jula hätte in der 29. Minute bereits für eine Vorentscheidung sorgen können. Die fiel dann nur 47 Sekunden nach Wiederanpfiff, als Yelldell einen harmlosen Schuss von Shao nicht festhalten konnte.

Keine Tore zwischen 1860 und Ahlen

Vier Tage nach der Heimniederlage gegen den Karlsruher SC (1:3) kam das von Ewald Lienen trainierte 1860 München bei Tabellenschlusslicht Rot-Weiss Ahlen nicht über ein 0:0 hinaus. Für die Hausherren war es der erste Punktgewinn. Auf eine Torchance warteten die Löwen-Fans in der ersten Hälfte vergebens.

In der zweiten Hälfte sahen die 4025 Zuschauer dann eine etwas lebendigere Partie. Aigner und Kenny Cooper hatten die ersten Chancen für die Gäste (53./54.), die Ahlen-Keeper Sascha Kirschstein aber nicht vor Probleme stellten. Auf der anderen Seite konnte Baldo di Gregorio einen Nachschuss nicht im Tor unterbringen (58.). Sechs Minuten später scheiterte Benjamin Lauth aus kurzer Distanz am Gäste-Schlussmann (64.), Cooper traf mit seinem Nachschuss nur das Außennetz.

luk/sid/dpa

insgesamt 793 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Landegaard 07.08.2009
1.
Zitat von sysopZweite Liga: Mit Nürnberg, Freiburg und Mainz haben sich drei der attraktivsten Clubs Richtung Fußball-Oberhaus verabschiedet. Doch auch ohne das Trio dürfte es eine spannende Saison werden. Schaffen Karlsruhe, Cottbus und Bielefeld die direkte Rückkehr? Wie stark sind die Geheimfavoriten St. Pauli und Augsburg? Große Hoffnungen macht sich auch Aufsteiger Union Berlin. Wer setzt sich durch?
Verstehe die Frage nicht. Aachen natürlich.
Tebasco 07.08.2009
2.
Die Münchener werden auch diese Saison schlechte Erfahrungen mit den Berlinern machen, Zettel-Ede wird kurz vor Weihnachten - so er nocht im Amt ist - an der Alten Försterei sein Wunder erleben ... EISERN UNION! ;-) Ansonsten würde ich gerne Duisburg & Lautern oben sehen und Düsseldorf im Playoff gegen Gladbach, das wäre kernig.
QueFueMejor, 07.08.2009
3.
Zitat von sysopZweite Liga: Mit Nürnberg, Freiburg und Mainz haben sich drei der attraktivsten Clubs Richtung Fußball-Oberhaus verabschiedet. Doch auch ohne das Trio dürfte es eine spannende Saison werden. Schaffen Karlsruhe, Cottbus und Bielefeld die direkte Rückkehr? Wie stark sind die Geheimfavoriten St. Pauli und Augsburg? Große Hoffnungen macht sich auch Aufsteiger Union Berlin. Wer setzt sich durch?
Danke Sysop =D Zum Thema: Genaue Aufstiegstips will ich hier nicht abgeben. Kandidaten gibt es genug. Was meine Energie angeht, seh ich sie noch nicht direkt wieder aufsteigen. Obwohl das obere Tabellendrittel sollte schon Ziel sein. Und wenn wir nach nur 2 Jahren wieder aufsteigen, hätten wir endlich mal das Gesetz der Serie gebrochen. Und selbst das wär schon ein gewisser Erfolg.
Justitia 07.08.2009
4.
Zitat von sysopZweite Liga: Mit Nürnberg, Freiburg und Mainz haben sich drei der attraktivsten Clubs Richtung Fußball-Oberhaus verabschiedet. Doch auch ohne das Trio dürfte es eine spannende Saison werden. Schaffen Karlsruhe, Cottbus und Bielefeld die direkte Rückkehr? Wie stark sind die Geheimfavoriten St. Pauli und Augsburg? Große Hoffnungen macht sich auch Aufsteiger Union Berlin. Wer setzt sich durch?
Der Sysop muß Berliner sein, wie sonst kann man Union Berlin als Aufstiegsapirant für die 1. Liga erwähnen? Dabei gibt es klarere Aufstiegskandidaten wie Aachen und 1860. Die drei 1.Ligaabsteiger werden auch eine Rolle spielen, an Augsburg glaube ich nicht so richtig, an St. Pauli hingegen schon. wenn Fürth sich vom derzeitigen Verletzungspech erholt, können auch die ein Wort mitreden. Und wenn es nach dem Herzen und weniger nach dem Verstand geht, dann sehe ich den FCK am Ende dieser Saison wieder in Liga 1! Aber vor allem aufgrund des Trainers habe ich da meine Zweifel, ob dies realisierbar ist.
jasyd 07.08.2009
5.
Zitat von sysopZweite Liga: Mit Nürnberg, Freiburg und Mainz haben sich drei der attraktivsten Clubs Richtung Fußball-Oberhaus verabschiedet. Doch auch ohne das Trio dürfte es eine spannende Saison werden. Schaffen Karlsruhe, Cottbus und Bielefeld die direkte Rückkehr? Wie stark sind die Geheimfavoriten St. Pauli und Augsburg? Große Hoffnungen macht sich auch Aufsteiger Union Berlin. Wer setzt sich durch?
St.Pauli und Union.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.