2. Fußball-Bundesliga Karlsruhe bleibt im Keller

Der Karlsruher SC wartet auch nach sechs Spieltagen in der 2. Fußball-Bundesliga auf den ersten Sieg. Die Mannschaft von Trainer Stefan Kuntz unterlag am Montagabend Eintracht Frankfurt und bleibt damit Tabellenletzter.


Karlsruhe - 2:0 (1:0) hieß es am Ende für Eintracht Frankfurt. Ausgerechnet der frühere KSC-Profi Rolf-Christel Guie-Mien erzielte vor 8500 Zuschauern im Karlsruher Wildparkstadion seine Saisontore Nummer vier und fünf (44./76.) für die Hessen, die sich als Tabellendritter nun wieder nach oben orientieren dürfen.

In einer zerfahrenen ersten Halbzeit dominierten meist die Gäste, die zunächst auch die größte Chance verbuchten: Jermaine Jones traf mit einem Flachschuss den Pfosten (9.). Einen Eckball von Henning Bürger verlängerte dann kurz vor der Pause Alexander Schur mit dem Kopf, und Guie-Mien schoss aus vier Metern zur verdienten Führung ein. Im Gegenzug rettete Eintracht-Schlussmann Oka Nikolov gegen Bernhard Trares das 1:0.

In der zweiten Hälfte erhöhte der Kongolese Guie-Mien mit einem akrobatischen Seitfallzieher auf 2:0. Karlsruhes Torsten Kracht traf in den Schlusssekunden nur noch die Latte.

Karlsruher SC - Eintracht Frankfurt 0:2 (0:1)
0:1 Guie-Mien (44.)
0:2 Guie-Mien (76.)
Karlsruhe: Becker - Graf, Waterink, Kracht, Haffner (Wawrzyczek 57.) - Fritz, Trares, Melkam, Cetin, Fuchs (Hoeft 73) - Labbadia (46. Hassa)
Frankfurt: Nikolov - Bindewald (Günther 88.), Keller, Tsoumou-Madza - Wiedener - Streit (Branco 83.), Schur, Montero, Bürger - Guie-Mien, Jones
Schiedsrichter: Weiner (Ottenstein)
Zuschauer: 8.500
Gelbe Karten: Trares (3), Kracht (3), Melkam (3) - Wiedener, Schur



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.